Ernährung. Allergievermeidung

IgE- vermittelte Nahrungsmittelallergien sind die häufigsten Auslöser für Ekzeme, Urtikaria und Exantheme sowie vieler anderer Reaktionsarten. Je nach Alter variieren die Auslöser, meist sind es Kuhmilch, Hühnerei, Sellerie, Soja, Erdnuss und Baumnüsse, Weizen. Betroffen sind einer bevölkerungsbezogenen Studie nach 1-8 % (vornehmlich Milch ... ... MEHR


Allergikerfreundliche Konditorei

Für Kuchen und Gebäck im Café König im Schmallenberger Sauerland nehmen Gäste lange Anfahrtswege in Kauf. Unbeschwert einen leckeren Kuchen genießen ist ein kulinarischer Hochgenuss. Wer auf Nüsse, Eier, Milch, Getreide oder andere Inhaltsstoffe mit einem allergischen Schock reagiert, macht hingegen um Konditoreien gerne einen großen Bogen ... ... MEHR


Weihnachtsbäckerei

Die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie man Backzutaten und Weihnachtsgebäck richtig aufbewahrt und so Reste vermeidet.Weihnachtszeit ist Backzeit. Und viele Hobby-Bäcker stellen sich die Frage: Welche Zutaten vom letzten Jahr können noch bedenkenlos verwendet werden? Was ... ... MEHR


Mit Zöliakie leben lernen

Was soll ich bloß essen, was darf ich essen? Wer an Zöliakie leidet, hat es schwer, im Supermarktregal die glutenfreien Lebensmittel zu finden, die ihm nicht schaden. Der Besuch im Restaurant mit der Familie scheitert meist an der Speisekarte, das gemeinsame Essen daheim wird bereits am Herd zur Belastungsprobe. Leidet die Mutter an Zöliakie, ... ... MEHR


Weizenunverträglickeit

Von Durchfall bis zur Depression: Bis zu fünf Prozent aller Weizenkonsumenten leiden an einer Unverträglichkeit von Weizen, die körperliche und psychische Krankheiten verursachen kann. Als ein möglicher Auslöser gelten bestimmte Proteine im Weizen. Jetzt haben sich Mediziner, Analytiker und Agrarwissenschaftler der Universitäten Mainz und ... ... MEHR


Chemiebelastete Lebensmittel

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in einem vor neun Jahren begonnenen Rechtsstreit mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) einen Sieg für die Verbraucher in Deutschland errungen. Streitpunkt war, ob und in welchem Umfang sich Verbraucher bei staatlichen Behörden über die Belastung von Getränken ... ... MEHR


Chemiebelastete Lebensmittel

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in einem vor neun Jahren begonnenen Rechtsstreit mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) einen Sieg für die Verbraucher in Deutschland errungen. Streitpunkt war, ob und in welchem Umfang sich Verbraucher bei staatlichen Behörden über die Belastung von Getränken ... ... MEHR


Die Milch macht‘s?

Milch gilt als gesundes Nahrungsmittel. Aktuelle wissenschaftliche Forschungen weisen aber darauf hin, dass der Konsum von Kuhmilch die Entstehung von Akne, Allergien und anderen Zivilisationskrankheiten begu?nstigt. „Milch ist kein gewöhnliches Nahrungsmittel, sondern ein biologisches Signalsystem zwischen Mutter und Säugling“, so ... ... MEHR


Restaurantbesuch mit Allergie

Das gesellschaftliche Leben soll ja durch eine gesundheitliche Einschränkung nicht unnötig fade werden. Viele Betroffene mit Allergien trauen sich nicht in ein Restaurant zu gehen. Dabei sind viele Restaurants heute schon auf solche Gäste eingestellt, und falls nicht, fragen Sie doch mal die Wirtsleute warum nicht und suchen Sie sich ein ... ... MEHR


Lebensmittel online sicher einkaufen

Immer mehr Verbraucher kaufen im Internet Lebensmittel, Kosmetik, Küchenartikel, Spielzeug und Kleidung oder auch Futter für Heim- und Nutztiere. Diesem Trend stellen sich die deutschen Überwachungsbehörden. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und die Bundesländer wollen in Zusammenarbeit mit vier ... ... MEHR


Lebensmittelallergien - Diagnose das A und O

Es juckt im Mund, auf der Haut oder schmerzt im Bauch: Häufig vermuten Betroffene eine Allergie. Jedoch nur ca. 3–4 % der Bevölkerung in Deutschland leiden unter einer Lebensmittelallergie im eigentlichen Sinn. Andere Lebensmittelunverträglichkeiten, wie beispielsweise eine Lactoseintoleranz kommen viel häufiger vor. Hiervon sind ... ... MEHR


Glutenfrei und lecker

Getreide ist gesund, das Korn versorgt den Körper mit Kohlenhydraten, Eiweiß und Vitaminen. Einige Menschen vertragen aber das enthaltene Eiweiß Gluten nicht. Forscher entwickeln jetzt neue Rezepturen für leckere, glutenfreie Back- und Teigwaren. Längst nicht alle Menschen können essen, was ihnen schmeckt – jeder 250. Deutsche ... ... MEHR


Allergenarmes Festtagsmenü

Nur noch kurze Zeit und schon brennt wieder das 1. Licht auf dem Adventskranz. Weihnachten kommt immer wieder so plötzlich.  Nur in den Geschäften denken geschäftstüchtige Händler schon seit August an Lebkuchen und Plätzchen. Spätestens im November wird es auch für die Weihnachtsplanung zuhause Zeit. Geschenke und auch die ... ... MEHR


Ernährung ohne Obst?

Für Menschen, die unter Fruktose-Malabsorption leiden, zählt Obst zu den kritischen Lebensmitteln. Viele Früchte weisen einen hohen Fruktosegehalt auf, doch gleichzeitig sind sie wichtige Lieferanten für Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Bei einem Verzicht auf Obst und einige Gemüsesorten muss die Nährstoffaufnahme durch den ... ... MEHR


Heimische Früchte – jetzt ist Saison

Erdebeeren eröffnen die heimische Fruchtsaison bereits im Mai. Ab dann wird es immer bunter und die Ernte geht bis in den späten Herbst hinein. Mit dem ersten Frost werden dann die letzten Weintrauben geerntet. Früchte sind wahre Gesundheitsboten. Neuere Untersuchungen zeigen immer mehr positive Wirkungen auf die menschliche Gesundheit. Neben ... ... MEHR


Diagnose von Nahrungsmittelunverträglichkeiten …

Das Herausfinden der individuellen Auslöser von Unverträglichkeiten gleicht einer Detektivarbeit.  Auf der Suche nach Experten und Therapeuten tauchen viele Fachbegriffe auf. Hier geben wir weitere Übersetzungshilfen für Fachbegriffe aus der Diagnostik. Bei Verdacht auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten führt der ... ... MEHR


Endlich Sommer – Ans Trinken denken

Der menschliche Körper besteht je nach Lebensalter, aus 50 – 70 % Wasser. Vor allem Kinder, haben in Bezug auf ihre Körpergröße, einen sehr viel höheren Flüssigkeitsbedarf, als Erwachsene. Daher benötigen sie regelmäßig über den Tag verteilt Getränke. Je jünger die Kinder sind, desto sensibler reagieren sie auf ein ... ... MEHR


Milch und Erdbeeren - für viele kein Genuss

- Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Bei fast jedem Neurodermitiker stellt sich irgendwann die Frage, ob neben vielen anderen Faktoren auch Lebensmittel mit an den Symptomen beteiligt sind. Dann geht eine Odyssee los, die über Hautärzte, Allergologen, Heilpraktiker manchmal bis hin zu selbst ernannten ... ... MEHR


Kleiner Exkurs über Milchunverträglichkeit

Beschwerden nach dem Milchverzehr oder Milchprodukteverzehr sind weltweit häufiger als vermutet. Fälschlicherweise wird meist von einer Allergie gesprochen. Bei Allergien besteht gegen einzelne oder mehrere Eiweiße eine Sensibilisierung. Da Kuhmilch verschiedene Eiweiße enthält, die unterschiedlich empfindlich gegenüber Hitze und Säuerung ... ... MEHR


Erfrischende Sommergetränke

Wir sollen viel trinken, aber was? Immer Wasser oder Apfelschorle ist auch langweilig. Hier ein paar Anregungen, damit der nächste Sommertag noch schöner wird. Rezepte nicht nur für Kinder Blütendrink (4 Portionen) - Die Eiswürfel am Vortag zubereiten Zutaten: 4 TL Apfelblütentee 0,75 l Wasser 1 ... ... MEHR


Uranhaltige Mineralwasser

Beim Trinken von Mineralwasser sind die Deutschen Europameister. Klare Sache - wären da nicht Giftstoffe wie Uran.  foodwatch hat hunderte von Laborwerten gesammelt, aus denen hervor geht: Jedes achte Mineralwasser auf dem deutschen Markt ist für Säuglinge und Kinder nicht geeignet. Der Grund: Ein Urangehalt von mehr als zwei Mikrogramm ... ... MEHR


Einfluss von Zucker

Zahlreiche Patienten mit atopischer Dermatitis (AD) vermuten Nahrungsmittel als Auslöser von Ekzemverschlechterungen und führen häufig selbst auferlegte, teilweise sehr strenge Diäten durch. Neben Milch und Ei werden oft Lebensmittel wie Tomaten, Süßigkeiten oder auch Zusatzstoffe gemieden. Letztere weisen als zugrunde liegenden ... ... MEHR


Spättypreaktion

Hierunter versteht man zum Beispiel die Verschlechterung einer Neurodermitis. Die Veränderungen im Immunsystem bei dieser Form der Allergie ist nur teilweise durch IgE-Antikörper bedingt und in ihrer Gesamtheit wissenschaftlich noch nicht komplett verstanden. Symptome im Sinne eines Aufflammens von Ekzemherden treten meist erst 24-48 ... ... MEHR


Soforttypreaktion

Die allergische Soforttypreaktion ist bedingt durch die Ausbildung von IgE-Antikörpern gegen Eiweiße eines Nahrungsmittels. Symptome können zunächst Quaddelbildung, im weiteren Verlauf aber auch Augen- und Lippenschwellungen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot und bei besonders schwerer Ausprägung bis hin zum Kreislaufkollaps mit Bewusstlosigkeit ... ... MEHR


Hülsenfrüchte

Die wichtigsten Hülsenfrüchte, die Allergien auslösen können sind Soja und Erdnuss. Sojaproteine spielen in der Ernährung eine zunehmende Rolle. Oft wurde in der Vergangenheit die Verwendung in Back- und Süßwaren nicht deklariert. Es kann versteckt auch in Fleischwaren, Margarine, Speisefetten und -ölen, Mayonnaise, Fischkonserven ... ... MEHR


Zusammenfassung Ernährung

Insgesamt sollte die Ernährung für Neurodermitiker, wie auch für Nicht-Neurodermitis-Kinder eine vollwertige Kost sein, die viel Gemüse, Obst, Getreideprodukte und Milchprodukte enthält. Es gibt keine generellen Einschränkungen in Bezug auf die Lebensmittelauswahl. Bei Vorliegen einer Nahrungsmittelallergie, die durch den Arzt ... ... MEHR


Ernährung in Kindergarten und Schule

Besonders Kinder sollten nicht mit voreiligen, unnötigen Verboten belastet werden. Ein Krankheitsschub kann durch Essverbote geradezu vorprogrammiert werden. Im Endeffekt kann die "Diät" schlimmere Folgen haben als die Krankheit selbst. Gegen den ernährungsphysiologisch minderwertigen Zucker gibt es keine Allergie. Es konnte ... ... MEHR


Nussallergie

Unverträglich können Wal-, Hasel- und Paranüsse sein. Eine Haselnussallergie tritt auch oft zusammen mit einer Apfel-, Kirsch und Mandelallergie (Rosacea-Allergie) auf. Zusätzlich sensibilisieren sich die Patienten mit Haselnussallergie oft auch gegen Walnuss und Paranuss. Nüsse werden in vielen Backwaren, Süßwaren und Süßspeisen ... ... MEHR


Weizenallergie

Weizen wird in Form von Mehl, Schrot, Kleie, Keimen, Stärke, Graupen und Gries verwendet. Weizen ist unter anderem in Gebäck, Kuchen und Brot enthalten. Ferner wird Weizen bei der Herstellung von Fertiggerichten, Getränken, Süßwaren und -speisen verwendet. Alternativen stellen verträgliche Getreidesorten oder glutenfreie Produkte wie ... ... MEHR


Hühnereiallergie

Das Hühnerei enthält verschiedene Eiweiße im Eiklar und im Eigelb. Am häufigsten besteht eine Allergie gegen die Eiweiße des Eiklars. Eier finden in der Lebensmittelherstellung eine weit verbreitete Anwendung und sind in sehr vielen Produkten enthalten, unter anderem in Gebäck, Mayonnaise, Margarine, Süßwaren, Wurstwaren, Nudeln. ... ... MEHR


Kuhmilchallergie

Kuhmilch und deren Bestandteile sind in vielen Lebensmitteln enthalten: Sauermilchprodukte, Käse, Sahne, Kondensmilch, Gebäck und Brote, viele Suppen und Soßen, Kartoffelpüree und Knödel, Wurstwaren, Margarine, Eis, Pudding, Schokolade, Nougat, Kakao, Bonbons und einige Liköre. Hinter den Deklarationen Molkeneiweiß, -protein, ... ... MEHR


Kreuzallergien

Kreuzallergien, auch pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien genannt, sind im Kindesalter ebenfalls selten. Aufgrund einer Ähnlichkeit von Nahrungsmitteleiweißen mit Pflanzenpolleneiweißen kann es bei Pollenallergiker nach Verzehr der entsprechenden Nahrungsmittel zu Beschwerden kommen. Meist sind die Beschwerden nur mild ausgeprägt ... ... MEHR


Pseudoallergien

Bei einer Pseudoallergie werden Symptome einer "richtigen" Allergie nachgeahmt. Der Unterschied besteht darin, dass bei ihnen keine immunologischen Mechanismen, das heißt auch keine IgE-Antikörper zu Grunde liegen. Pseudoallergien können auftreten nach Aufnahme von Lebensmittelzusatzstoffen wie Konservierungsmittel, Farbstoffe, ... ... MEHR


Wie kann man die unverträglichen Nahrungsmittel …

Als ersten Hinweis auf eine Nahrungsmittelallergie kann sich der Betroffene selbst beziehungsweise die Eltern des betroffenen Kindes beobachten, ob nach dem Genuss bestimmter Speisen oben beschriebene Symptome einer Sofort- oder Spättyp-Allergie auftreten. Hilfreich ist auch das Führen eines Ernährungstagebuchs, in dem der zeitliche ... ... MEHR


Ernährung

Die Ernährung von an Neurodermitis erkrankten Kindern unterscheidet sich, bis auf wenige präventive Ausnahmen, in der Regel nicht von der normalen kindlichen Ernährung. Ungefähr jedes dritte Kind mit Neurodermitis weist eine Nahrungsmittelallergie auf. Daher sollte bei Säuglingen sowie bei schweren, nicht auf eine Therapie ... ... MEHR