Loading...

Anzeige

Anzeige
28.06.2009

Endlich Sommer – Ans Trinken denken

Anzeige

Anzeige
Der menschliche Körper besteht je nach Lebensalter, aus 50 – 70 % Wasser. Vor allem Kinder, haben in Bezug auf ihre Körpergröße, einen sehr viel höheren Flüssigkeitsbedarf, als Erwachsene. Daher benötigen sie regelmäßig über den Tag verteilt Getränke. Je jünger die Kinder sind, desto sensibler reagieren sie auf ein Ungleichgewicht in ihrem Flüssigkeitshaushalt. Neurodermitikerkinder neigen besonders bei Flüssigkeitsmangel stärker zu Hautsymptomen.




Wie viel sollten Kinder trinken und warum?


Richtwerte für die Zufuhr von Wasser durch Getränke in ml pro Tag


ALTER                                   GETRÄNKE in ml pro Tag   
1 bis unter 4 Jahre                              820
4 bis unter 7 Jahre                              940
7 bis unter 10 Jahre                            970
10 bis unter 13 Jahre                          1170
13 bis unter 15 Jahre                          1330
15 bis unter 19 Jahre                          1530

Quelle:  D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 2000


Kinder trinken meist zu wenig.
Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund erforscht in der sogenannten Donald-Studie seit 1985 das Ernährungsverhalten von Kindern. Und dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass Schulkinder täglich eine Tasse zu wenig trinken. Ein falsches Trinkverhalten, ist aber auch schon bei kleinen Kindern zu beobachten. Im Säuglingsalter werden Kinder noch sehr gut versorgt. Doch die Versorgung wird schlechter, wenn die Kinder sauber werden sollen. Irrtümlicherweise, denken viele Eltern, ihre Sprösslinge würden leichter trocken werden, wenn sie weniger trinken.

Ist zu wenig Flüssigkeit im Körper, lassen Konzentrations- und Leistungsfähigkeit nach, außerdem werden die Nieren belastet. Ein erstes Anzeichen, dass ein Kind zu wenig trinkt, ist dunkelgelber Urin.

Welche Getränke eignen sich?

Tee und Saftschorlen am besten 1:1 oder 1:2 mit Wasser mischen.

Zusatzstoffe wie Süßstoffe, Zuckeraustauschstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, künstlich zugesetzte Vitamine und Mineralstoffe, Alkohol oder Koffein haben in der Kinderernährung nichts verloren. Industriell hergestellter Eistee aus Schwarzteeextrakt enthält so viel Koffein wie ein Colagetränk.






Wie bringen Sie die Kleinen zum Trinken?
Vorlieben in punkto Essen und Trinken werden im Kindheitsalter stark geprägt, hier zählt die Vorbildfunktion von Eltern.
- Kinder sollten zu jeder Mahlzeit ein Getränk angeboten bekommen.
- Richten Sie in im Haushalt eine „Wasserstelle“ ein, wo immer kalorienarme Getränke stehen. Es bieten sich stark frequentierte Orte, wie die Küche an.
- Geben sie den Kindern Getränkeflaschen für „zwischendurch“, in der Schule, im Kindergarten oder beim Sport mit.
- Machen sie Trinken mit lustigen Gläsern, Tassen oder Strohhalmen interessanter.
- Dekorieren Sie mit Schirmchen und Obstspalten.
- Um bereits vorhandene „Limovorlieben“ umzustellen, ist es beispielsweise empfehlenswert, Säfte oder Limonaden immer weiter mit Wasser zu verdünnen.
- Bieten Sie wasserreiche Obst- und Gemüsesorten, wie Gurken, Tomaten oder Melonen an.
- Flüssigkeit in Form von Suppen oder Kaltschalen anbieten
- Abwechslungsreiche Getränkevarianten bringen Spaß und Genuss


Rezepte für Kinder


Blütendrink (4 Portionen) - Die Eiswürfel am Vortag zubereiten
Zutaten:
4 TL        Apfelblütentee
¾ l         Wasser
1            Vanilleschote
2            Orangen, unbehandelt
4 EL        Bienenhonig

Zubereitung:
Den Tee, mit der in Stücke geschnittenen Vanilleschote, sowie etwas abgeriebener Orangenschale aufbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Dann mit dem Saft von 1 ½ ausgepressten Orangen und dem Bienenhonig abschmecken. Zum Servieren das Getränk mit einer dünnen Orangenscheibe verzieren. Es kann heiß und kalt getrunken werden.
TIPP: Gänseblümchen oder blaue Borretschblüten in den Eiswürfelbereiter legen, Wasser auffüllen und ab in den Gefrierschrank. Eine blühende Überraschung, im gekühlten Drink.

Saftbowle mit Prickeln (4 Portionen) - Die Eiswürfel am Vortag zubereiten
Zutaten:
10         Kirschen mit Stiel (ersatzweise aus dem Glas)
¼ l        Kirschsaft
¼ l        Bananensaft
½ l        Mineralwasser, stark sprudelnd

Zubereitung:
In jedes Fach beim Eiswürfelbereiter 1 Kirsche mit Stiel legen und mit Bananensaft, dann in den Gefrierschrank stellen. Gekühlten Kirsch- und restlichen Bananensaft in ein Bowlegefäß geben und mit Mineralwasser auffüllen. Schnell servieren und die leckeren Eiswürfel nicht vergessen.

Rezepte für Erwachsene

Holunder - ganz spritzig (2 Gläser je 300 ml, ohne Alkohol)
Zutaten:
1                Zitrone, unbehandelt
100 ml        Holunderblütensirup
2 Zweige    Zitronenmelisse
6                Himbeeren
400 ml        Mineralwasser, stark sprudelnd

Zubereitung:
Die Schale der Zitrone spiralförmig abschälen, die Zitrone halbieren und auspressen. Je eine Hälfte der Spirale, den Sirup, Zitronensaft und die Zweige auf die Gläser verteilen. Die Gläser mit gut gekühltem, stark sprudelnden Mineralwasser auffüllen und die Himbeeren hineinfallen lassen.

Roter Abendhimmel (2 Longdrinkgläser, mit Alkohol)
Zutaten:
500 g        Wassermelone
8 cl           Campari
4 cl           Zitronensaft, frisch gepresst
                Mineralwasser, sprudelnd

Zubereitung:
Zwei dünne Spalten, für die Dekoration, vom Melonenstück abschneiden. Das große Melonenstück schälen, entkernen und pürieren, mit Campari und Zitronensaft mischen, auf Eiswürfel ins Glas gießen und mit Mineralwasser auffüllen. Die schmale Melonenspalte quer über das Longdrinkglas legen. Mit Strohhalm und einer Blüte servieren.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS