Loading...

Anzeige

Anzeige
04.09.2011

Ernährung ohne Obst?

Anzeige

Anzeige
Für Menschen, die unter Fruktose-Malabsorption leiden, zählt Obst zu den kritischen Lebensmitteln. Viele Früchte weisen einen hohen Fruktosegehalt auf, doch gleichzeitig sind sie wichtige Lieferanten für Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.


Bei einem Verzicht auf Obst und einige Gemüsesorten muss die Nährstoffaufnahme durch den Verzehr anderer Lebensmittelgruppen gesichert werden.
Speziell die Versorgung mit Vitamin A und C, Folsäure, Kalium, Magnesium und Zink sollte regelmäßig überprüft werden. Bei Menschen mit Fruktose-Malabsorption wurde vermehrt ein Vitamin C-, Folsäure- und Zink-Mangel festgestellt. Bei langfristigem Verzicht auf Obst ist eine Ergänzung mit Präparaten empfehlenswert. Besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

Vermeiden
· Fuctose (Fruchtzucker)
· Große Mengen an Haushaltszucker (Saccharose) 
· Invertzucker (Gemisch von Fructose und Glucose)
· Inulin (ähnlich Fructose)
· Oligosaccharose (Vielfachzucker)
Die Endung –ose deutet auf Zuckerstoffe hin!

Ersatzstoffe vermeiden
· Sorbit(ol) (Doppelzucker – E 420)
· Mannit (E 241)
· Maltit (E 965)
· Laktit (E 966)
· Xylit (E 967)
· Isomalt (E 953)
Die Endung –it deutet auf Zuckeraustauschstoffe hin!

Fructose-Malabsorption erfordert keine extrem fructosearme oder gar fructosefreie Dauerkost. Bei chronischen Beschwerden hat es sich bewährt, zur Regeneration der Darmfunktionen nach der Diagnose für  zwei bis vier Wochen alle fructosehaltigen Lebensmittel zu meiden. Dann wird die obst- und gemüsearme Kost abgelöst durch einen Kostaufbau, bei dem die Verträglichkeit fructose- und sorbithaltiger Lebensmittel ausgetestet wird – beginnend zunächst mit kleinen Mengen.

Hier noch einige Tipps, worauf Sie achten können:
· Essen Sie so viel Gemüse wie möglich: Empfohlen werden für Erwachsene 400 bis 500 g am Tag und für Kinder 200 bis 250 g täglich
· Bereiten Sie Gemüse - Vitamine schonend zu: Wässern Sie Gemüse nicht und dünsten oder dämpfen Sie es kurz in wenig Flüssigkeit.
· Manchmal sind fruktosehaltige Lebensmittel besser bekömmlich, wenn sie zu einer Hauptmahlzeit (z. B. als Obstnachtisch) gegessen werden
· Kombinieren Sie fruktosehaltige Lebensmittel mit Glukose, zum Beispiel indem Sie Erdbeerquark mit Traubenzucker verfeinern oder ein Salatdressing mit Traubenzucker süßen. Der Traubenzucker (Glukose) verbessert die Fruktose-Aufnahme
· Erhöhen Sie Ihre Mineralstoffversorgung, indem Sie Mineralwässer mit einem hohen Gehalt an Magnesium und Kalium wie zum Beispiel Heppinger, Apollinaris oder Gerolsteiner trinken
· Die Ballaststoffzufuhr kann durch den regelmäßigen Verzehr von Getreideprodukten aus Vollkorn wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Getreideflocken und Naturreis gesichert werden.

Autorin: www.susanne-miesera.de
Wissenschaftliche Beratung Diätassistentin Eleonore Jungbauer

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS