Loading...

Anzeige

Anzeige
21.05.2008

Zusammenfassung Ernährung

Anzeige

Anzeige
Insgesamt sollte die Ernährung für Neurodermitiker, wie auch für Nicht-Neurodermitis-Kinder eine vollwertige Kost sein, die viel Gemüse, Obst, Getreideprodukte und Milchprodukte enthält.
Es gibt keine generellen Einschränkungen in Bezug auf die Lebensmittelauswahl.
Bei Vorliegen einer Nahrungsmittelallergie, die durch den Arzt festgestellt wurde, muss das entsprechende Nahrungsmittel gemieden werden. In diesem Fall sollte eine Ernährungsberatung durchgeführt werden, damit trotzdem eine vollwertige Kost erstellt werden kann.
Nach ein bis zwei Jahren sollte eine erneute Testung stattfinden, da Nahrungsmittelallergien sich im Kindesalter häufig wieder verlieren.
Lebensmittel, die die Hautdurchblutung verstärken, wie Zitrusfrüchte oder scharfe Gewürze, werden von vielen Betroffenen nicht gut vertragen, ohne dass es sich dabei um Allergien handeln muss.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS