Psychoneuroimmunologie

In der Psychoneuroimmunologie spielen sowohl die Psyche als auch die Nerven und das Immunsystem eine entscheidende Rolle. Es handelt sich hierbei um eine relativ junge Wissenschaft, die in den 70ern durch Zufall entdeckt wurde. Zudem lässt sich die Psychoneuroimmunologie als ein neuer interdisziplinärer Wissenschaftszweig bezeichnen, Biologie, ... ... MEHR


„Balsam für Haut und Seele....“

Die Haut: Mit 1,5 bis 2 qm ist sie das größte Organ unseres Körpers. Haut und Nervensystem werden aus dem gleichen Keimblatt „geboren“. Ist das ein Grund dafür, dass die Haut als Spiegel unserer Seele gilt? So mancher Dünnhäuter wünscht sich, ein Dickhäuter zu sein. Wenn Konflikte unter die Haut gehen, kann das ... ... MEHR


Meditative Reise

Die Entspannungsexperten und Therapeuten Sonja Kohn und Abbas Schirmohammadi haben sich zusammen getan, um etwas Neues, Einzigartiges zu kreieren: eine meditative Reise durch die Chakras. Die Lehre von den Chakras ist Teil des indischen Yoga. Chakras sind energetische Organe, die innerhalb unseres elektromagnetischen Energiefeldes (Aura) liegen. ... ... MEHR


Selbstheilungskräfte

Schon in der Antike hat der Arzt Hippokrates die Feststellung getroffen: Medicus curat, natura sanat. Sinngemäß übersetzt: "der Arzt behandelt, die Natur heilt". Der Arzt oder Therapeut stellt also die Rahmenbedingungen für einen natürlichen Heilungsprozess, der jedem Menschen inne wohnt. Gesundwerden hat folglich mit den eigenen ... ... MEHR


Zum "Aus-der-Haut-fahren"

Sie fühlen sich im wahrsten Sinne des Wortes "nicht wohl in ihrer Haut": Jeder Dritte (33,4 %) hat in Deutschland einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" zufolge mit Hautproblemen oder gar -erkrankungen zu kämpfen. Im Alter nehmen dabei die Schwierigkeiten deutlich zu, hier trifft es fast ... ... MEHR


Mit Binsenweisheiten umgehen

Das Leben mit einer chronischen Hauterkrankung wie Neurodermitis, Rosazea oder Vitiligo stellt den Betroffenen fast tagtäglich vor Herausforderungen; vor allem dann, wenn einem Binsenweisheiten begegnen – sei es, dass in einer Zeitschrift oder in einem Bericht ein neues Produkt zur Abhilfe angepriesen wird oder dass Mitmenschen einem helfen ... ... MEHR


Wenn der Partner reizt...

„Was sich liebt, das neckt sich.“ Dieses Sprichwort kennen Sie bestimmt. Oder besser gesagt: Was sich liebt, das reibt und kuschelt sich aneinander, immer und immer wieder. Denn frisch Verliebte können ja gar nicht genug davon bekommen, sich zu berühren, zu spüren und zu herzen. Und da gibt es noch einen anderen Ausspruch: ... ... MEHR


Wie man seinen Weg durch den Gefühlsdschungel …

Fragen Sie sich auch manchmal, wie Sie lernen könnten, in Stresssituationen gelassener zu bleiben und weniger – im wahrsten Sinne des Wortes – aus der Haut zu fahren? Viele Betroffene von chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Rosacea oder Vitiligo schildern immer wieder Zusammenhänge zwischen Stresssituationen, die sie ... ... MEHR


Wenn man in die Grübelfalle tappt

Im Leben mit einer chronischen Hauterkrankung – sei es Neurodermitis, Rosacea oder Vitiligo -  gibt es immer wieder Tage, an denen man am liebsten seine kranke und betroffene Haut einfach los wäre. Sei es, dass einen der Juckreiz quält und einem gleichzeitig der Nachtschlaf geraubt wird vor elender Kratzerei, dass man sich entstellt ... ... MEHR


Scheidungskinder und Neurodermitis

Die Häufigkeit allergischer Erkrankungen wie Heuschnupfen, Asthma und Neurodermitis hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt. Inzwischen leiden 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung an einer dieser Krankheiten.1 Vor allem bei Kindern kommt Neurodermitis häufig vor. Das stark juckende Ekzem tritt meistens schon vor dem zweiten Lebensjahr ... ... MEHR


Wenn der Juckreiz einem den Schlaf raubt...

Gerade in den Wintermonaten beschert der Juckreiz einem Neurodermitis-Betroffenen immer wieder unruhige Nächte. Denn der Juckreiz nimmt oftmals gerade in Abend- und Nachtstunden zu. Als Berufstätige(r) kann man nach Feierabend ungesehen kratzen.  Familie und Partner kennen diesen Leidensdruck ja schließlich schon zu Genüge. Am ... ... MEHR


Womit alles beginnt: Selbstfürsorgliches …

Wer an einer chronischen Hauterkrankung wie Neurodermitis, Rosacea oder Vitiligo leidet, trägt alltäglich seinen eigenen Rucksack durchs Leben. Einen Rucksack trägt im Prinzip irgendwie jeder durch sein Leben, auch wenn das oft für andere nach aussen nicht ersichtlich erscheint. Der Tinnitus z.B. ist für andere nicht ersichtlich, ebenso ... ... MEHR


Wie anpassungsfähig ist der gestresste Mensch?

von Dipl.-Psych. Sonja Dargatz Im letzten Artikel erfuhren Sie, dass der Mensch in der Lage ist, in kurzfristig körperlich-belastend empfundenen Situationen, dem Stress trotzen zu können. Die in uns körperlich verankerten Reaktionsweisen unserer Vorfahren wie Kämpfen, Flüchten oder auch Erstarren erwiesen sich im Angesicht der heutigen ... ... MEHR


Wenn Juckreiz stresst...

von Dipl.-Psych. Sonja Dargatz Diese Tage in den Wintermonaten kennen Sie bestimmt: Ihre Haut ist gerötet, trocken und angespannt dank Heizungsluft, dicker Kleidung und kalten Temperaturen draußen. Den täglichen Wechsel zwischen mollig warmer Zimmertemperatur drinnen und Minustemperaturen im Freien nimmt Ihnen Ihre Haut übel und reagiert ... ... MEHR


Wenn Juckreiz Kleinkinder stresst...

von Dipl.-Psych. Sonja Dargatz Wenn wir als Eltern erleben und hilflos daneben stehen, wie sich unser Kind im Neurodermitis-Schub, vor allem in der Nacht, fast die Seele aus dem Leib kratzt und schubbert, suchen wir Hände ringend nach Hilfen für unsere Kleinen. Nur das gestaltet sich als alles andere als einfach. Gerade Kleinkindern ist ... ... MEHR


Schlafstörungen im Umfeld chronischer …

Im Laufe einer Familienberatung (der vierjährige Sohn hat Neurodermitis mit einer leichten Ausprägung) ergibt sich folgende Frage des 30-jährigen Vaters: „Unabhängig von der Neurodermitis meines Sohnes habe ich seit zwei Jahren Schlafstörungen. In meiner Berufssituation, der Familie usw. hat sich in dieser Zeit nichts Entscheidendes ... ... MEHR


Tipps zum Abbau von Schlafstörungen

Ein paar Tipps sollte man beachten, wenn man Ein- bzw. Durchschlafstörungen hat. 1. Maßvolle Abendmahlzeiten: Wenn Sie zu spät und zu reichhaltig essen, verhindert die Magen-Darm-Tätigkeit das ruhige Einschlafen. Probleme treten aber auch bei Hungergefühlen auf, etwa bei selbstverordneten Diäten. Drei Stunden sollten zwischen der letzten ... ... MEHR


Das neurodermitiskranke Kind im Familiensystem II

- Chancen durch Einbeziehung der Elternteile in das therapeutische Konzept - Frau Tanja Hof stellte im ersten Teil dar, welche Auswirkungen die chronische Erkrankung eines Kindes auf das gesamte Familiensystem haben kann. Frau Ymke Stephan geht nun in Teil 2 darauf ein, welche Chancen sich eröffnen, wenn auch Elternteile in das ... ... MEHR


Das neurodermitiskranke Kind im Familiensystem I

- Auswirkungen der chronischen Erkrankung eines Kindes auf das gesamte Familiensystem - Stellte noch Anfang dieses Jahrhunderts die Behandlung akuter Erkrankungen die Haupttätigkeit des Arztes/der Ärztin dar, so tritt dieser Fokus heute zunehmend hinter der Behandlung und Betreuung von chronisch erkrankten Menschen zurück. Chronische ... ... MEHR


Psychologische Aspekte beim Umgang mit …

Neurodermitis ist eine chronische, schubweise verlaufende Hauterkrankung, die nicht nur für die betroffenen Kinder, sondern auch für das familiäre Umfeld eine große Belastung darstellen kann. Von den neurodermitiskranken Kindern werden meist der Juckreiz und das Gefühl der Entstellung als die am schwersten zu bewältigenden Faktoren ... ... MEHR


Was ist Stress?

von Dipl.-Psych. Sonja Dargatz Stress kennen wir doch alle - mal mehr, mal weniger fühlen wir uns gehetzt und ausgelaugt, und machmal wissen wir einfach bei einem Problem nicht weiter. Und wie fühlen wir uns dabei in unserer Haut? Gerade als Hautbetroffener von Neurodermitis können wir unseren Stress oft an unserem eigenen ... ... MEHR


Alternative Kratzmethoden

Mit sanften Kratzmethoden kann den Kindern ein Mittel an die Hand gegeben werden, auf den Juckreiz Einfluss zu nehmen, ohne durch aggressives Kratzen mit den Fingernägeln die Haut massiv zu schädigen. Vorbeugend ist es natürlich möglich, die Fingernägel sehr kurz zu schneiden oder im Notfall dünne Baumwollhandschuhe anzuziehen. Weiterhin ... ... MEHR


Nasse Kühlung

Eine nasse Kühlung lässt sich durch fließendes kaltes Wasser, durch kalte, möglicherweise dem Kühlschrank entnommene Waschlappen oder kühle Umschläge erreichen. ... MEHR


Trockene Kühlung

Eine trockene Kühlung ist mit Kühlpackungen aus der Apotheke, mit Eiswürfeln in einer Plastiktüte, mit Ventilatoren, kühlen Föhnen oder Pusten möglich. Generell kann sich mehr Luft am Körper durch leichte, lockere Kleidung, durch leichtere Bettwäsche oder durch Aufenthalt an der frischen Luft positiv auswirken. ... MEHR


Kühlung

Als lindernd wird oft das Eincremen, insbesondere mit kühlenden Salben oder Lotionen, erlebt. Aber auch andere Formen der Kühlung haben einen positiven, beruhigenden Effekt. ... MEHR


Aufklärung in Kindergarten und Schule

Bei einer ausgeprägten Neurodermitis sollten Erzieher und Lehrer über das Krankheitsbild informiert und gebeten werden, das Kratzen einfach hinzunehmen. Lehrer sollten wissen, dass das Kind nach einer durchkratzten Nacht unkonzentriert sein kann und dass es beim Sport vielleicht mal eine Pause machen oder eher duschen muss, weil es durch das ... ... MEHR


Geschwisterkonflikte

Achten Sie darauf, dass sich bei aller Sorge um das betroffene Kind die gesunden Geschwister nicht zurückgesetzt fühlen. Typische Anzeichen dafür sind Auffälligkeiten der gesunden Kinder (Herumkaspern, Unselbständigkeit, Wehleidigkeit, aggressives Verhalten) oder extreme Unauffälligkeit (sehr "vernünftige" Kinder, die die Eltern ... ... MEHR


Selbstbewusstsein und Selbständigkeit

Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft bei der Bewältigung der Krankheit. Um dieses entwickeln zu können, brauchen Kinder unbedingte Liebe, viel Bestätigung – auch unabhängig von Leistungen – und die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Stärken zu spüren und zu entwickeln. Es ist wichtig, die Selbständigkeit des Kindes zu ... ... MEHR


Was ist bei der Erziehung neurodermitiskranker …

Die Krankheit sollte nicht alles dominieren. Sicherlich gibt es Phasen, in denen die Neurodermitis das ganze Familienleben beeinflusst und beeinträchtigt – Phasen, in denen das betroffene Kind viel Trost und Zuwendung braucht, wie jedes andere kranke Kind auch. Dies sollte jedoch nicht dazu führen, dass die Neurodermitis zu dominierend ... ... MEHR


Umgang mit Stress und Anspannung

Leidet das Kind unter Stress und Anspannung, kann man sich zunächst natürlich fragen, wo der Stress herkommt und ob sich die als problematisch erkannten Situationen verändern lassen. (Übe ich auf mein Kind Leistungsdruck aus? Muss es wirklich immer Einsen und Zweien schreiben? Ist es wirklich nötig, jeden Tag einen Musik- oder Sporttermin zu ... ... MEHR


Vermeidung der sozialen Verstärkung des Kratzens

Um dem Kratzen den (zusätzlich zur Juckreizlinderung) lohnenswerten Charakter zu nehmen, ist es notwendig, dem Kratzen keine besondere Beachtung mehr zu schenken. Vielen Eltern mag das zunächst kalt und hartherzig erscheinen. Hier gilt es sich vor Augen zu halten, dass das Nicht-Beachten des Kratzens langfristig dem Wohl des Kindes dient. ... ... MEHR


Aufmerksamkeitsumlenkung

Ist der Juckreiz nicht allzu intensiv, genügt es oft schon, die Aufmerksamkeit auf andere Dinge zu lenken. Damit ist nicht gemeint, dass die Eltern auf die erste Kratzbewegung sofort mit Ablenkungsmanövern reagieren sollten. Mit älteren Kindern kann man jedoch gut durchsprechen, wie sie selber dafür sorgen können, auf andere Gedanken ... ... MEHR


Soziale Verstärker

Als soziale Verstärker bezeichnet man Belohnungen des Kratzverhaltens, die sich aus den Reaktionen der Umwelt ergeben. Diese sind meist gut gemeint und häufig kurzfristig erfolgreich. Ein Kind, welchem interessante Spiele angeboten werden, hört möglicherweise tatsächlich für einen Augenblick mit dem Kratzen auf. Die Eltern oder andere ... ... MEHR


Spannungsabfuhr

Eine weitere wichtige Ursache für das Kratzen ist die Spannungsabfuhr. Das Kratzen wird als befreiend erlebt, angestaute Erregung kann abreagiert werden. Anspannung und Stress sind kein "Privileg" der Erwachsenen. Auch Kinder, sogar schon sehr kleine Kinder, können unter Stress leiden. Alle Situationen, in denen ein Kind sich nicht ... ... MEHR


Umgang mit dem Kratzen

Kratzen ist ein gelerntes Verhalten, für das es verschiedene Ursachen gibt. Zunächst tritt das Kratzen meist als Reaktion auf einen Juckreiz auf. Der Juckreiz selbst kann wiederum durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden, zum Beispiel durch mechanische Reize wie kratzende Wolle, durch chemische Reize wie Waschmittelrückstände, ... ... MEHR


Umgang mit dem Kratzen der Kinder

Kratzen ist ein gelerntes Verhalten, für das es verschiedene Ursachen gibt. Zunächst tritt das Kratzen meist als Reaktion auf einen Juckreiz auf. Der Juckreiz selbst kann wiederum durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden, zum Beispiel durch mechanische Reize wie kratzende Wolle, durch chemische Reize wie Waschmittelrückstände, ... ... MEHR


Der Umgang mit neurodermitiskranken Kindern

Neurodermitis ist eine chronische, schubweise verlaufende Hauterkrankung, die nicht nur für die betroffenen Kinder, sondern auch für das familiäre Umfeld eine große Belastung darstellen kann. Von den neurodermitiskranken Kindern werden meist der Juckreiz und das Gefühl der Entstellung als die am schwersten zu bewältigenden Faktoren ... ... MEHR