Loading...

Anzeige

Anzeige
05.05.2013

Selbstheilungskräfte

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Schon in der Antike hat der Arzt Hippokrates die Feststellung getroffen: Medicus curat, natura sanat. Sinngemäß übersetzt: "der Arzt behandelt, die Natur heilt".

Der Arzt oder Therapeut stellt also die Rahmenbedingungen für einen natürlichen Heilungsprozess, der jedem Menschen inne wohnt. Gesundwerden hat folglich mit den eigenen Selbstheilungskräften zu tun. Sie schließt Körper und Psyche ein, denn beide gehören zusammen und dürfen nicht isoliert betrachtet werden. Medizinische Hilfe bezieht sich vordergründig nur auf den Körper, trotzdem besteht immer eine Arzt-Patientenbeziehung, die die Krankheitsbewältigung und Selbstheilung entscheidend beeinflussen kann. Fühlt sich der Patient aufgehoben und wertgeschätzt, bringt er dem Arzt und seinen Therapiemethoden Vertrauen entgegen, dann ist eine wichtige Basis für den Selbstheilungsprozess gegeben. Zu wissen und zu verstehen, was der Arzt tut und welchen Zweck die Therapie verfolgt, führt zu einer größeren Akzeptanz auch unangenehmer Begleiterscheinungen der Behandlungen.

Die psychische Verfassung des Kranken ist ein wichtiger Faktor, der einen entscheidenden Einfluss auf den Krankheitsverlauf ausüben kann. Ängste und Hilflosigkeit sind weniger förderlich als eine positive Grundhaltung und der Glaube an die Selbstheilungsfähigkeit des eigenen Körpers. Denn zwischen dem Immunsystem und der Psyche gibt es wechselseitige Beziehungen. Vereinfacht lässt sich deshalb sagen, alles was der Seele gut tut, wirkt sich auch förderlich auf den Körper aus. Ist die Psyche belastet, hat dies folglich auch einen Einfluss auf die Selbstheilungskräfte. Die enge Verbindung zwischen Körper und Seele ist eine Chance, aktiv und positiv auf die Selbstheilung einzuwirken.
Es ist deshalb sinnvoll, eine körperliche Erkrankung auch immer psychisch zu unterstützen. Leider ist dafür im Klinik- und Praxisalltag meist keine Zeit vorhanden. Bei schweren Erkrankungen wie Krebs, bieten viele Krankenhäuser inzwischen psychoonkologische Beratung an. Psychoonkologische Unterstützung über den Krankenhausaufenthalt hinaus, kann eine wichtige Hilfe sein, nicht nur für den Patienten, sondern auch für deren Angehörige, die oft hilflos und verunsichert sind.

Psyche stärken – Selbstheilung anregen

Psychische Unterstützung bieten sowohl Psychologen als auch speziell ausgebildete Heilpraktiker (Psychotherapie) an. Dabei werden unterschiedliche Methoden eingesetzt werden. An erster Stelle steht jedoch immer die Reduzierung von andauerndem und belastendem Stress. Dieser wirkt sich erwiesenermaßen negativ auf die Gesundheit aus. Hier gilt es mit geeigneten Entspannungsverfahren, aber auch durch sportliche Aktivitäten eine Stressreduktion zu erreichen. Darüber hinaus ist es wichtig, belastende, unbewältigte Konflikte zu lösen und schwächende Gedankenmuster zu entlarven. Oft kann bereits ein offenes Gespräch in einem vertraulichen Rahmen für Erleichterung sorgen. Patienten wollen ihre Angehörigen meist nicht mit ihren Ängsten belasten, obwohl sie den Wunsch haben, sich ihren Kummer von der Seele zu reden.

In der Psychotherapie geht es jedoch nicht nur um das Aufdecken und Bearbeiten von inneren Konflikten und Blockaden, sondern auch um das Entdecken von Kraftquellen, die als stärkende Ressourcen genutzt werden können. Diese positiven Kraftquellen zu entdecken und zu nutzen ist eines der hilfreichsten Wege zur Stärkung der eigenen Selbstheilungskräfte. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist Fähigkeit, die Erkrankung in einem größeren Sinnzusammenhang sehen zu können. „Wo zeigt mir die Krankheit den Weg für etwas Neues und Besseres auf?“ „Welche Chance bietet sie mir, etwas in meinem Leben anders zu machen, wozu mir vorher der Mut gefehlt hat? Oder „was kann ich jetzt erst verstehen und mit anderen Augen sehen?“ „Welche Entlastung erfahre ich damit?“ Viele Fragen und Antworten ergeben sich durch eine aktive Auseinandersetzung mit der Erkrankung und neue Möglichkeiten und Chancen können damit verbunden sein. Es lohnt sich also die inneren Kraftquellen (wieder) zu entdecken und Vertrauen in die eigene Selbstheilung und damit in die Natur bzw. das Leben zu finden.

06-08-2012 open PR

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Immer aktuelle Infos zu Ihrem Hautthema. Monatlich direkt ins E-Mail-Postfach!

powered by webEdition CMS