Wachstumsmarkt Naturkosmetikmarkt

07.03.2010180 Vivaness-Aussteller zeigten im Februar in Nürnberg wie kreativ und innovativ sie sind. Bisher ist der Biokosmetikmarkt noch eine Marktnische, aber mit steigenden Umsatzzahlen. Hautnahes Erleben der Produkte und direkten Kontakt zu Herstellern haben leider nur Fachbesucher. Hier bei uns bekommen Sie einen Einblick in den Markt für natürliche Schönheitspflege.

Nur 5 % des Gesamtkosmetikumsatz landet bei der Biokosmetik. Immerhin gaben Verbraucher in 2008 672 Millionen € für zertifizierte Naturkosmetik aus. Das Interesse an der grünen Kosmetik wächst weiter. Laut des internationalen Marktforschungsinstituts, IRI, Nürnberg, Deutschland, erzielte Naturkosmetik im ersten Halbjahr 2009 einen Umsatzzuwachs von ca. 8 %. Im Jahr 2010 rechnen die Kenner mit einem Marktvolumen in Europa 2 Mrd. €. In Frankreich und Deutschland greifen schon viele Kundinnen und immer mehr Männer zur Biokosmetik und auch die nächsten Jahre wird hier das schnellste Wachstum erwartet.
Besonders gerne nutzen Schönheitsinteressierte in Deutschland Drogeriemärkte, insbesondere Geschäfte der Kette dm trugen 2008 mehr als ein Drittel zum Umsatz mit Naturkosmetik bei. Bio-Supermärkte ziehen Kunden mit großzügigen Naturkosmetik-Abteilungen an. Im gut sortierten Handel können Produkte selbst getestet werden und kompetente Beratung erleichtert die Entscheidung - echte Pluspunkte des Fachhandels.

Krise verändert Konsum - Werte und Qualität sind entscheidend

Gerade in Krisenzeiten steht Qualität hoch im Kurs. Sich etwas Gutes tun und Gesundheit fördern, ist ein wichtiges Kaufkriterium. Naturkosmetik bietet den Mehrwert. Befragungen zeigen, dass Bio, Gesundheit und Wellness in der Bedeutung gegenüber „Billig Angeboten“ steigen. Der Megatrend Gesundheit und Wellness hält an, immer mehr Menschen werden zu kritischen Konsumenten und leben gleichzeitig auch genussbetonter. Naturkosmetik erreicht immer mehr Anwender. Das bestätigt die Auswertung der deutschen Gesellschaft für Konsumforschung, GFK, Nürnberg: Von Ende 2006 bis Ende 2008 stieg in Deutschland die Zahl der Naturkosmetikkunden um rund 28 %. Von den derzeit mehr als 2 Mio. Naturkosmetikkäufern greifen 54 % nur einmal jährlich zu Naturkosmetik, 46 % zweimal pro Jahr. Durch die zunehmende Verfügbarkeit zertifizierter Naturkosmetik stehen die Chancen gut mehr regelmäßige Käufer zu finden. Der Verbraucher findet Hersteller -und Handelsmarken mit den Biokosmetik-Siegeln in Apotheken und Drogeriemärkten, im Naturkost- und Reformhandel sowie in Kaufhäusern, im Lebensmitteleinzelhandel und sogar bei Discountern.

Einheitliche Richtlinien erleichtern Orientierung.

Eine Vielzahl neuer Siegel und Prüfzeichen geben Sicherheit für zertifizierte Naturkosmetik. In Deutschland gibt es neben dem bekannten BDIH-Zeichen immer mehr das Natrue-Siegel. Es unterscheidet drei Qualitätsstufen und soll international gelten.

Weiterlesen: Siegel für Naturkosmetik




Seite weiterempfehlen