hautsache auf der Vivaness

06.03.2013Leider bleibt der Besuch der weltgrößten Fachmesse für Naturkosmetik „Vivaness“ den Fachbesuchern vorbehalten. Zum Glück hat unsere Redaktionsleiterin, Susanne Miesera, für Sie Eindrücke und Neuigkeiten gesammelt.

In der großen Halle sind nur Produkte ausgestellt, die entweder über einen anerkannten Naturkosmetik-Zertifizierer zertifiziert oder nach den strengen Vivaness-Kriterien bis auf die einzelnen Inhaltsstoffe überprüft wurden. Es riecht gut, sieht ansprechend aus und macht Freude Farben, Cremes und Parfums auszuprobieren. Wahrscheinlich besuchen fast alle der gut 40.000 Fachbesucher der großen „Biofach“, die immer parallel stattfindet, auch die kleine feine „Vivaness“. Es ist spannend mit Herstellern direkt in Kontakt zu kommen, Neuigkeiten schon vor dem Verkaufsstart zu testen und in der Vivaness Oase Ruhe zu genießen.

Am Stand der Vivaness Novelties sind fast 100 Neuheiten zu sehen und zu riechen. 41 Aussteller zeigen ihre neusten Kreationen. Was finden wir demnächst für Cremes, Waschgels oder Haarshampoos? Hier gibt es einen Überblick. Neben bekannten Herstellern wie Alva und Dr.Hauschka zeigten auch unbekanntere Marken wie „Die Bademeisterei“ aus Österreich oder „Biolina“ was sie zu bieten haben. Biolina stellt Kosmetik aus Schafmilch her und die Bademeisterei ist ein Familienunternehmen, die kreative handgemachte Badezusätze anbieten. Haben Sie Lust auch die anderen Marken und Produkte am Neuheitenstand anzuschauen?

Unter www.ask-vivaness.de finden Sie eine Übersicht und detaillierte Produktinformationen. Mein Highlight war die neue Pflegeserie von Farfalla mit kreativen Bezeichnungen wie age miracle. Es bringt Spaß auf der Website zu surfen und sich inspirieren zu lassen. Endlich sind auch Kosmetika zu finden, die noch nicht im heimatlichen Geschäft auftauchen.

Noch ungewöhnlicher sind Neuheiten kleiner unbekannter Hersteller auf der Sonderfläche „BREEZE“. In einem Spezialbereich vor der Halle präsentiert BREEZE neue Aussteller mit innovativen Produkten und Konzepten, trendigen Nischenmarken und jungen Labels. Es werden Produkte mit anspruchsvollen und außergewöhnlichen Verpackungen sowie besonderem Design gezeigt. Hersteller mit glamourösem Markenauftritt stellen sich vor. Ein kleiner Schweizer Hersteller „Aiomyth“ ist eine Ausnahmeerscheinung im Kosmetikbereich. Hier werden keine Versprechungen über Verjüngungen oder Wunderschönheiten gegeben. Die Schweizer bieten vielmehr natürliche Produkte vom Holzverschluss bis zu den Inhaltsstoffen in Demeter-Qualität an.
 
Deutsche innovative Marken zeigen auf der BREEZE, dass es mehr als die bekannten Öle und Cremes gibt. Kleine Manufakturen wie „mahlenbrey“ spezialisieren sich auf Körperöle. Bei mahlenbrey werden reine Körperöle mit einer besonders schonenden Kaltpressung aus Samen, Nüssen und Fruchtfleisch gewonnen und unvermischt abgefüllt. In exklusiven Flaschen sind die Öle auch Blickfänger im Bad.

Genießen Sie einen virtuellen Rundgang auf der Vivaness.
www.vivaness.de

Für alle Neugierigen: Merken Sie sich die Vivaness 2014 am 12.-15.2. 2014. Sie brauchen allerdings einen Fachbesucherausweis.




Seite weiterempfehlen