Männer erobern die Schönheitschirurgie

04.02.2012Vorbei die Zeiten als Männer nach fünf Minuten im Bad fertig waren mit der Hautpflege. Manche Frau wünscht sich vielleicht die Zeit zurück, als ihr noch alle Pflege- und Kosmetikutensilien im Bad gehörten. Doch die meisten Frauen schätzen die Vorteile des neuen Pflegebewusstseins der Männer. Männer wollen heute schön sein. Dabei erobern sie sich alle Kosmetikhochburgen. Rasieren der Beine – na klar; professionelle Kosmetikbehandlung – immer öfter; Fettabsaugen – oft aber noch geheim.

Einseifen ist schon lange vorbei. Heute bietet die Kosmetikindustrie spezielle Produkte für das starke Geschlecht. Hautpflege fängt bei Männern mit dem Duschgel an und hört bei der Antifaltencreme noch lange nicht auf. Selbst dezentes Schminken oder zumindest Pickelabdeckstifte gehören zur Grundausstattung jüngerer Männer. Seit Jahre steigen die Ausgaben für Männerkosmetik. Mit über 800 Millionen Euro liegen sie zwar noch weit hinter der Frauenkosmetik, aber die jährlichen Zuwachsraten sind immer noch zweistellig. (Quelle: derhandel.de)
Falten will keiner – weder Männer noch Frauen. Die „Einstiegsdroge“ in die Antifaltenbehandlung ist auch bei Männern die Anti-Aging-Creme. Dank des anderen Hautaufbaus und des Hormonhaushalts haben Männer Glück, dass die Falten sich erst später zeigen. Doch dann umso heftiger. Falten graben sich ins Gesicht.

Mehr zur Hautalterung: Was passiert bei der Hautalterung?
Die Faltenkrater galten früher als Charaktergesicht, doch heute haben Schönheitschirurgen auch Männer als zahlungskräftige Kunden. Die Hitliste der Schönheitschirurgie führt das Fettabsaugen an, dann folgen Nasen- und Lidkorrekturen.

Umfragen der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) ergaben 2011, dass jeder 6. Patient männlich ist. Die Verschönerung der sekundären Geschlechtsmerkmale, in der Fachsprache Intimchirurgie genannt, wird von Männern immer häufiger genutzt. Die Verschönerungschirurgie ist nach wie vor noch ein Tabubereich, deshalb gehen die Schätzungen der durchgeführten Operationen je nach Umfragen noch weit auseinander. Das Einstiegsalter für die erste Schönheitsoperation geht immer weiter nach unten. Egal ob bei Männern oder Frauen starten die Verschönerungen mit Skalpell mit dem 40. Geburtstag.
Männer nutzen die Wirkung des Botulintoxins ebenso, wie Frauen, um erste Falten verschwinden zulassen.

Mehr dazu: Lasern, spritzen, schneiden, was hilft?

Dieser Eingriff ist noch ohne Schnitte möglich. Das Toxin lähmt die Muskeln und Falten werden reduziert. Sobald das Gesicht mehr moduliert wird, kommt das Skalpell zum Einsatz. Nasen werden verkleinert, Lidränder angehoben und Wangen aufgefüllt. Ähnlich wie bei den Frauen stehen Anpassungen an gängige Schönheitsideale hoch im Kurs. Bei Brust-OP werden gegensätzliche Wünsche an die Ärzte herangetragen. Während die meisten Frauen immer noch – je größer –desto besser sich wünschen, wollen Männer für sich selbst das Gegenteil. Hobbysportler nutzen gerne Muskelbeschleuniger Doping, dabei vergrößert sich der Brustbereich auch häufig ungewollt, wenn hormonelle Beigaben untergemischt sind. Ein natürliches pflanzliches Hormon im Hopfen und damit im Bier bringt auch ohne Doping bei Biertrinkern die Brust zum wachsen. So steht den meisten Männern der Sinn nach Brustverkleinerung.
Egal ob für Männer oder Frauen gilt die Empfehlung, überprüfen Sie die Qualifikation des Arztes.

Mehr zum Thema:
Mesotherapie - natürliches Lifting statt Skalpell?
Der Altershaut ein Schnippchen schlagen!

Autorin: www.Susanne-Miesera.de




Seite weiterempfehlen