Der Altershaut ein Schnippchen schlagen!

05.10.2009Jede Zelle des Körpers altert; bei allen Lebewesen. Äußerlich sichtbar wird das Altern mit schlaffer Haut und Falten, doch auch innerlich altert der Körper. Reparaturmechanismen laufen langsam ab. Die Haut regeneriert sich in größeren Zeitabständen. Sünden; wie Alkohol, wenig Schlaf, viel Sonne und Rauchen werden weniger verziehen.

In der Jugend steckt die Haut durchzechte Nächte weg, kaum sind 20 Jahre vergangen, ist der Blick morgens in den Spiegel nach einer Party nicht mehr angenehm. Bereits ab 30 Jahren braucht Haut mehr Aufmerksamkeit. Bevor große Eingriffe wie Operationen oder Botoxspritzen angewandt werden, können mit kleinen Tricks der Zeit ein Schnippchen geschlagen werden.

Pflege von außen- Kosmetik

Mit jedem Lebensjahrzehnt ändern sich die Ansprüche der Haut. Insgesamt verliert die Haut Spannkraft und die Fähigkeit Wasser zu binden. Pflegeprodukte erfüllen den Bedarf nach mehr Feuchtigkeit. Wirkstoffreiche Cremes versorgen die Haut mit Nährstoffen. Umso älter wir werden, desto mehr Pflegeprodukte brauchen wir. Zur Tagescreme, kommt die Nachtcreme, die Maske und Ampullen mit Wirkstoffcocktails. Was steckt hinter Antiagingcremes und was ist die richtige Pflege für jedes Alter lesen Sie unter: Welche Pflege passt zu den Lebensjahrzehnten?








Pflege von außen – Massagen


Regen Sie die Hautdurchblutung an. Gut durchblutete Haut hat ein rosigeres Aussehen und ist mit Nährstoffen besser versorgt. Neben Wechselduschen regen Massagen den Lymphfluss und die Durchblutung an. Genauso wie Körpermassagen gegen Verspannungen helfen, können Massagen im Gesicht helfen. Viele Falten sind das Produkt langer verkrampfter Gesichtsmuskeln. Legen Sie einmal ein typische Mimik auf und sehen so in den Spiegel, wie viele Falten sehen Sie? Hilfreiche Tipps für Gesichtsmassagen finden Sie unter: Gesichtsmassagen lösen Verspannungen


Versorgung mit Nährstoffen

Zellen brauchen täglich ihre Vitamindosis. Hautzellen der Oberhaut erneuern sich je nach Alter ca. einmal monatlich. Damit verliert die Haut Nährstoffe. Vitaminmangelzustände lassen sich ganz früh an der Haut ablesen. Schuppiger, fahler und rissiger Haut fehlen Nährstoffe. Die gute Nachricht ist, dass sobald Nähstoffe wieder ausreichend zugeführt werden, die Haut sich schnell regeneriert. Nährstoffe sind neben Vitaminen auch Mineralstoffe, lebensnotwendige Fette und Eiweiße. Die meisten dieser Stoffe kann der Körper kaum speichern, sondern braucht regelmäßig seine Dosis.
Mehr unter: Vitalstoffe von innen für gesunde Haut


Lebensstil

Mit jedem Jahr wird der Lebensstil für das Aussehen und die Lebenserwartung wichtiger. Der genetische Code bleibt lebenslang, aber wir bestimmen viele der sichtbaren Auswirkungen unter anderm an der Haut. Keiner ist seinen Genen komplett ausgeliefert. Bis auf wenige feststehende Informationen wie der Augenfarbe, Haarfarbe, Hauttyp, können Sie jeden Tag bestimmen, wie Sie aussehen. Es ist nichts Neues, dass Zellgifte wie Alkohol und Nikotin schaden, aber umsetzen und den Schweinehund besiegen muss jeder täglich neu.
Lesen Sie Tricks unter: Die Topvorsätze und Ihre Wirkung auf die Haut - Rauchen



Seite weiterempfehlen