Rasieren bei Rosazea

28.10.2019

i-stock DeagreezWussten Sie das? Am 18. Oktober war der „Ohne-Bart-Tag“, der international auch als „No Beard Day“ gefeiert wird. An diesem Tag sollten sich Männer von ihren Bärten trennen und den Tag frisch rasiert und mit glatter Haut verbringen. Das ist vor allem für alle Männer spannend, die sich ein Leben ohne Bart nicht vorstellen können. Und die PartnerInnen freuen sich auch, denn viele haben sich den Bart zum sanfteren Küssen schon immer weggewünscht.

Doch wie steht es um die Gesichtsrasur bei Männern mit Rosazea? Was muss „Mann“ beim Rasieren und der anschließenden Pflege beachten, damit auch wirklich alles glattgeht?

Hier finden Sie einige hilfreiche Tipps.

Über „Aktiv gegen Rosacea“

Rund zehn Millionen Deutsche leiden unter Rosazea. Doch viele wissen nicht, dass sie selbst, Angehörige oder Freunde von der Hauterkrankung betroffen sind. Um dies zu ändern, hat die Galderma Laboratorium GmbH zusammen mit der Deutschen Rosazea Hilfe e.V. und dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. die deutschlandweite Aufklärungskampagne „Anhaltende Gesichtsrötungen – Aktiv gegen Rosacea“ ins Leben gerufen.

2010 startete die Aufklärungskampagne mit einer Veranstaltungsreihe in Deutschlands größten Einkaufszentren: Im Rahmen der „Tage der Hautgesundheit“ informierten sich rund 36.000 Besucher über die schubweise auftretende Erkrankung.





Seite weiterempfehlen