Mehr Lebensqualität für Rosazea-Patienten

27.03.2009Die symptomatische Behandlung mit empfohlenen systemischen Antibiotika ist für den Patienten bisweilen mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Das Makrolid-Antibiotikum Azithromycin bot sich aufgrund seines pharmakokinetischen Profils als Compliance-fördernde Alternative an.

Nun wurde die Effektivität dieses vergleichsweise neuen Makrolids in einer randomisierten klinischen Studie mit der von Doxycyclin verglichen.
Azithromycin penetriert rasch in das Gewebe und besitzt eine längere Verweildauer am Wirkort. Dies erlaubt eine Therapie in größeren Dosierungsintervallen bei generell verkürzter Behandlungszeit.
Wie es um die Wirkstärke von Azithromycin im Vergleich zu Doxycyclin steht, wurde in einer offenen Studie untersucht. Teilnehmer waren 67 Rosacea-Patienten ohne Rhinophym und Augenbeteiligung, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Gruppe 1 erhielt im ersten Monat drei Mal wöchentlich 500 mg Azithromycin, deeskalierend 250 mg drei Mal wöchentlich im zweiten Monat und 250 mg zwei Mal wöchentlich im dritten Monat. Die Doxycyclin-Gruppe wurde mit einer täglichen Antibiotika-Dosis von 100 mg über drei Monate behandelt.
In beiden Gruppen wurde nach der dreimonatigen Studiendauer ein signifikanter Rückgang der Entzündungserscheinungen ähnlichen Ausmaßes registriert.
Bezüglich der Wirksamkeit ergaben sich somit keine nennenswerten Unterschiede.
Das intermittierende Einnahmemuster von Azithromycin kommt hingegen vor allem Patienten entgegen, die einer Langzeitbehandlung bedürfen.
Fazit: Das Makrolid-Antibiotikum Azithromycin ist ebenso effektiv wie Doxycyclin in der symptomatischen Behandlung der Rosacea, jedoch mit dem Vorteil, dass das Medikament nicht jeden Tag eingenommen werden muss. Damit steht eine effektive Alternative zu traditionellen systemischen Antibiotika zur Verfügung, die sich auch positiv auf die Lebensqualität der Patienten auswirken kann. zi

Akhyani Met al. Comparison of efficacy of azithromyzin vs. doxycycline in the
treatment of rosacea: a randomized open clinical trial. Int J Dermatol 2008;
47 : 284-88

Quelle: Hautnah Dermatologie 3-0888.




Seite weiterempfehlen