Loading...

Anzeige

Anzeige
01.05.2018

Rosazea-Leitlinie

Anzeige

Anzeige

Fotolia © morgankaLeitlinien gibt es für die meisten bekannten Krankheiten. Mediziner können Ihre Therapiebemühungen darauf ausrichten, da eine Leitlinie nach neuesten Erkenntnissen und Erfahrungen von mehreren erfahrenen berufskolleginnen und -kollegen aufgestellt wird und in kürzeren Abständen auch aktualisiert wird. Auch Patienten können die Leitlinien als Gesprächsgrundlage mit Ihrem Dermatologen nutzen.
Es wird hieraus auch ersichtlich, dass es Kommentare von Dermatologen wie: „Da kann man nichts machen“ oder „Damit müssen Sie leben“, „Andere haben Schlimmeres zu ertragen“ nicht geben darf. Solch einen medizinischen Offenbarungseid von Fachärzten sollten Sie auch ruhig der Kassenärztlichen Vereinigung in Ihrem Bundesland melden oder Ihre Krankenversicherung informieren.

Rosazea-Therapie

Hier geht´s zur Rosazea-Leitlinie

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS