layout img
layout img

Neurodermitisschulung

24.07.2016

Fotolia © contrastwerkstattDie ambulante Neurodermitisschulung wurde in Deutschland mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und der GKV hinsichichtlich der Wirksamkeit in einem interdisziplinären Modellvorhaben überprüft.

Aufgrund der Ergebnisse des Modellvorhabens empfahlen die Spitzenverbände der Krankenkassen 2007 die Kostenübernahme für die Durchführung der Schulungsprogramme für Neurodermitis; die Empfehlung wurde 2014 aktualisiert.
In diesem Modell ist die Teilnahme von Ärzten, Psychologen/Psychotherapeuten und Diätberatern obligat. In Großbritannien und in den Niederlanden wird die Neurodermitisschulung dagegen häufig eher durch Pflegepersonal durchgeführt.
Kontrollierte klinische Studien zur WirksamkeitIn diesem Abschnitt werden ausschließlich Studien aufgeführt, in denen eine Gruppenschulung von Eltern oder Patienten durchgeführt wurde. Studien zu Einzelschulungen werden im Abschnitt Psychologische Interventionen zusammengefasst.

Chinn et al. untersuchen den Effekt einer 30-minütigen Neurodermitisschulung durch eine Krankenschwester, wobei hier 235 Kinder über den Zeitraum von zwölf Monaten rekrutiert wurden. Die primären Outcomeparameter bezogen sich auf die Lebensqualität, die sich jedoch nur marginal vier Wochen nach Schulung änderten [413].

Staab et al. untersuchten in einer kontrollierten deutschen Multicenterstudie zur Neurodermitisschulung drei Altersgruppen separat [414]. Die Schulung wurde bei etwa 1.000 Patienten bzw. deren Eltern nach einem Wartekontrolldesign (ein Jahr Wartezeit) durchgeführt, wobei hier Eltern mit Kindern mit Neurodermitis in der Altersgruppe 0 bis 7 Jahren, in der Altersgruppe 8 bis 12 Jahren sowie Jugendliche in der Altersgruppe von 13 bis 18 Jahren separat evaluiert worden.
Das Einschlusskriterium war ein SCORAD von mehr als 20 Punkten.
In allen Altersgruppen kam es zu einer signifikanten Verbesserung des Hautzustandes nach einem halben und einem Jahr nach ambulanter Neurodermitisschulung, die interdisziplinär mit einem Arzt, einem Psychologen und einer Diätassistentin über eine Dauer von 6x2 Stunden durchgeführt worden war. Die Verbesserung des Hautscores (SCORAD) war signifikant deutlicher in den geschulten Gruppen ein Jahr nach Schulung im Vergleich zu den wartenden Gruppen. Signifikante Verbesserungen ergaben sich auch in den erhobenen Lebensqualitätparametern.

In einer aktuellen Übersicht werden Ergebnisse der o.a. Studie von Staab et al., die bislang zum Teil noch nicht publiziert worden waren, zusammengestellt [415]: Bei allen Altersgruppen, in denen Neurodermitisschulungen kontrolliert untersucht worden waren (Elternschulungen für die Altersgruppe 0-7 Jahre; Kinder und Elternschulungen für die Altersgruppe 8-12 Jahre; Patientenschulungen für die Altersgruppe 13-18 Jahre), war der Hautzustand ein Jahr nach der Schulung signifikant besser im Vergleich zur (auf die Schulung wartenden) Kontrollgruppe.

Fragebögen, die Parameter zu Lebensqualität, Wissenszustand, sozialen Ängsten, Belastung durch die Erkrankung oder Aggressionen bezüglich des Kratzens erhoben, wiesen signifikante, positive Veränderungen bei geschulten Patienten bzw. Eltern auf. Ergänzend hierzu wurden in einer aktuellen Originalarbeit für die Altersgruppe 8-12 Jahre bei Kindern und Eltern positive Effekte der Schulung in Bezug auf Juckreizbewältigung und Umgang mit der Erkrankung publiziert [416].

Wie in einer Folgeuntersuchung der Studie von Staab et al. an 23 Eltern von Kindern mit Neurodermitis herausgearbeitet, sind insbesondere Eltern aus niedrigeren sozialen Klassen an Schulungen interessiert, die von der bisherigen Behandlung der Neurodermitis enttäuscht sind, aber ein hohes aktives Problemlösungsverhalten zeigen [417].

Coenraads et al. untersuchten 46 junge Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahren im Rahmen eines multidisziplinären Schulungsprogramms und konnten in der Gruppe mit Schulung im Vergleich zur Routinebehandlung eine signifikante Besserung des Schweregrades im SCORAD zeigen sowie in psychologischen Variablen [418].
In der Studie von Ehlers et al. wurden 135 erwachsene Patienten in einer randomisierten kontrollierten Studie mit autogenem Training, Verhaltenstherapie, einem dermatologischen Unterricht und einer Kombination von diesen mit einer Gruppe in Routinebehandlung verglichen. Hierbei stellte sich eine signifikante Verbesserung des Schweregrads der Neurodermitis in der Gruppe dar, die an dem Kombinationstraining teilgenommen hatte [419].
Ein aktuelles, kontrolliertes, bundesweites Erprobungsmodell zur Effektivität der Erwachsenenschulung („ARNE“) ist abgeschlossen und wird aktuell ausgewertet.
Zusammenfassende Beurteilung:
Eine Intervention mittels Neurodermitisschulung stellt eine effektive Maßnahme zum Management der Neurodermitis dar.

Therapieempfehlung
Eine strukturierte interdisziplinäre Neurodermitisschulung nach dem Curriculum der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung (AGNES) e.V. wird für Sorgeberechtigte mit Kindern in der Altersgruppe bis 7 Jahre sowie fu?r Kinder (8-12 Jahre) und deren Sorgeberechtigte sowie für Patienten >13 Jahre mit chronischer bzw. chronisch rezidivierender Neurodermitis empfohlen.

413. Chinn DJ, Poyner T, Sibley G. Randomized controlled trial of a single dermatology nurse 9 consultation in primary care on the quality of life of children with atopic eczema. Br J Dermatol. 10 2002; 146: 432-39. 11

414. Staab D, Diepgen TL, Fartasch M, et al. Age related, structured educational programmes for 12 the management of atopic dermatitis in children and adolescents: multicentre, randomised 13 controlled trial. British Medical Journal. 2006; 332: 933-36. 14

415. Staab D. Structured educational programs for children with atopic dermatitis and their 15 parents. Allergologie. 2010; 33: 267-70. 16

416. Kupfer J, Gieler U, Diepgen TL, et al. Structured education program improves the coping with 17 atopic dermatitis in children and their parents-a multicenter, randomized controlled trial. Journal of 18 Psychosomatic Research. 2010; 68: 353-58. 19

417. Schut C, Mahmutovic V, Gieler U, Kupfer J. Patient education programs for childhood atopic 20 dermatitis: who is interested? Journal Der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. 2012; 10: 657-21 61. 22

418. Coenraads PJ, Span L, Jaspers JPC, Fidler V. Intensive patient education and treatment 23 program for young adults with atopic dermatitis. Hautarzt. 2001; 52: 428-+. 24

419. Ehlers A, Strangier U, Gieler U. TREATMENT OF ATOPIC-DERMATITIS - A COMPARISON OF 25 PSYCHOLOGICAL AND DERMATOLOGICAL APPROACHES TO RELAPSE PREVENTION. Journal of 26 Consulting and Clinical Psychology. 1995; 63: 624-35. 27

Auszüge aus der Leitlinie Neurodermitis [atopisches Ekzem; atopische Dermatitis]
Entwicklungsstufe: S2k [ICD 10: L20.8, L20.9, L28.0] AWMF-Registernummer: 013-027 Erstellungsdatum: 04/2008
Letzte Überarbeitung: 03/2015 Gu?ltigkeitsdauer bis 05/2018 Nächte Überarbeitung geplant fu?r: 05/2018





Seite weiterempfehlen