layout img
layout img

Rezepte fu?r Öl-Hautpflege

12.07.2012Bevor wir als Neurodermitiker Pflanzenöle und ätherische Öle verwenden, sollten wir immer einen Verträglichkeitstest durchfu?hren.
Vorsichtig sein sollten wir generell bei der Verwendung von Nussölen und meiner Erfahrung nach auch von Mandelöl sein, selbst wenn letzteres häufig als allergiearm eingestuft und fu?r die Behandlung neurodermitiskranker Haut empfohlen wird. Meines Erachtens lässt sich nicht vollständig ausschließen, dass Antigene aus Nuss und Mandel auch in dem Öl landen. Bei entsprechenden Allergien also bitte einfach auf ein anderes Basisöl ausweichen.


Körperöl fu?r empfindliche Haut

60 ml Basisöl
4 Tropfen Sandelholzöl
4 Tropfen Kamillenöl
2 Tropfen Honigöl*

* Honigöl gibt es meist nur als „Absolue“ , in dem Alkohol enthalten ist.
Wenn Sie Angst haben, Ihre Haut dadurch zu reizen, lassen Sie das letzte ätherische Öl der Mischung einfach weg.


Körperöl fu?r trockene Haut

60 ml Basisöl
4 Tropfen Sandelholzöl
4 Tropfen Rosengeranienöl
2 Tropfen Rosenöl
Entspannungs-Ölbad
Wenn Sie keine Milchallergie haben, geben Sie 250 ml Milch, Sahne oder Molke in Ihr Badewasser (alternativ 3 Esslöffel Honig), fu?gen Sie dann 5-8 Tropfen ätherisches Öl hinzu:
4 Tropfen Lavendelöl
1 Tropfen Rosengeranienöl
1 Tropfen Rosenöl
1 Tropfen Honigöl
Einschlafmischung fu?r die Duftlampe
5 Tropfen Lavendelöl
2 Tropfen Mandarinenöl
1 Tropfen Vanilleextrakt


Mein Buchtipp:
„Heilen, pflegen, kochen mit Speiseölen“ von Nora Kircher erschienen im W. Jopp-Verlag´.

Ich wu?nsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich u?ber Ihre Ru?ckmeldung!

Aromawissenschaftlicher Beirat:
Tina Böhm: Akademie fu?r Aromaphilosophie©
Mehr Informationen unter: http://aromaphilosophie.blogspot.de/


Ein Tipp von Aromaexpertin Tina Böhm:

„Altes Berliner Neurodermitis Rezept“:

Fettphase:
22g Emulgator = Tegomuls
3g Konsistenzgeber = Sheabutter (macht die Haut geschmeidig und schu?tzt die Haut)
65 g Basisöl = Oliven- oder Macadamianussöl
Alle Zutaten bei niedriger Temperatur langsam in einem feuerfesten Gefäß auf 70° C schmelzen (am besten ins Wasserbad stellen), abku?hlen lassen und gut ru?hren. In sterile Gläser abfu?llen.
Im Ku?hlschrank hält sich die Fettphase ca. ein Jahr.
Creme:
10 g Fettphase
30 ml dest. Wasser (oder 20 ml destilliertes Wasser und 10 ml (Hydrolat z.B. Rose oder Cistrose)

Zur Fertigstellung gibt man die Zutaten zunächst in getrennte feuerfeste Glasgefäße, beides im Wasserbad bei 70° C erwärmen. Die Fettphase solange ru?hren bis sie sich komplett aufgelöst hat. Nun das erwärmte dest. Wasser zur Fettphase geben und ru?hren bis sich eine cremige handwarme Konsistenz bildet. Bei einer Temperatur von ca. 35° C kann nun noch das ätherische Öl dazugegeben werden. 1 – 3 Tr. reichen vollkommen aus. Auf 10 g Creme kann noch 1 Tr. Paraben K dazugefu?gt werden. Es konserviert die Creme fu?r 3 Monate. Ohne Konservierung ist die Creme im Ku?hlschrank ca. 2 Wochen haltbar. Es empfiehlt sich einen Spatel oder Plastiklöffel zur Entnahme der Creme zu verwenden.

Autorin: Sonja Kohn, Heilpraktikerin www.naturheilpraxis-kohn.de

Die Ratschläge in diesem Beitrag sind von der Autorin sorgfältig erwogen und gepru?ft, dennoch können wir eine Garantie nicht u?bernehmen. Eine Haftung der Autorin bzw. des Verlages fu?r Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.




Seite weiterempfehlen