Loading...

Anzeige

Anzeige
13.08.2008

Probleme mit trockener, juckender, entzündlicher Haut

Anzeige

Anzeige
Wieso haben Neurodermitiker eigentlich Probleme mit trockener, juckender Haut und Entzündungen? Warum ist eine gezielte, regelmäßige, phasengerechte Hautpflege so wichtig? Die Therapiemöglichkeiten bei Neurodermitis sind vielfältig.
Das Management der Erkrankung stützt sich jedoch im Wesentlichen auf zwei Säulen: Provokationsfaktoren vermeiden und die Haut adäquat behandeln.
Die Haut des Atopikers zeigt eine gestörte Barrierefunktion und ein vermindertes Wasserbindungsvermögen des Stratum corneum.
Die topische Behandlung soll im Wesentlichen die Entzündung, Keimbesiedelung und Hauttrockenheit reduzieren, die Hautbarriere regenerieren und den Juckreiz stillen.
Allein die richtige und regelmäßige Hautpflege – auch im erscheinungsfreien Intervall, wenn es der Haut besser geht – führt bei mindestens einem Drittel der Patienten zum Erfolg, ohne auf arzneiliche Therapien angewiesen zu sein. Daher hat die dermatologische Basistherapie, das heißt die Anwendung pflegender Externa mit oder ohne spezielle Zusätze, einen immensen Stellenwert bei der topischen Behandlung der Neurodermitis.



Z.B. die Produktserei Eucerin® hat eine innovative Lösung entwickelt, die alle Anforderungen an eine Neurodermitis Spezialpflege erfüllt, also hochwirksam ist und gleichzeitig exzellent hautverträglich ist: Hautberuhigende Pflege 12% Omega, seit ein paar Wochen in Ihrer Apotheke erhältlich.




Als ein global agierendes Unternehmen engagiert sich die Beiersdorf AG seit über 125 Jahren in der Hautforschung und der Entwicklung von Produkten zur Haut- und Schönheitspflege. Über 650 Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten lt. Firmenauskunft im Beiersdorf Forschungszentrum mit namhaften Universitäten, Dermatologen, Kliniken, Verbänden, Apotheken und Betroffenen zusammen, um neueste dermatologisch-wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen.
Diese bilden die Grundlage für die Entwicklung innovativer Produktkonzepte und kommen unmittelbar den Betroffenen zu Gute. So war Beiersdorf 1995 der erste Anbieter einer gezielten Neurodermitis-Spezialpflege-Serie mit Linol- und Gammalinolensäure.

Wichtig bei Neurodermitis: Reduzierung der Keimbesiedelung durch Staphylococcus Aureus

Bei einer geschwächten Hautbarriere kann sich das Bakterium ausbreiten und Hautinfektionen auslösen (Impetigo contagiosa)

Staphylococcus aureus produziert Allergene, die eine Immunreaktion und ein Aufflackern der Neurodermitis auslösen können

Der Grad der Bakterienbesiedelung korreliert mit dem Schweregrad der Neurodermitis

In klinischen Studien konnte eine Reduktion der Staphylococcus Aureus Besiedelung nach Anwendung der Eucerin® Hautberuhigenden Lotion 12% Omega nachgewiesen werden*



Fallbeispiel nach zweiwöchiger Anwendung an der linken Hand mit Eucerin® Hautberuhigende Lotion 12% Omega. Deutliche Symptomverbesserung ist möglich


*Quelle: »Klinische Wirksamkeit und Hautverträglichkeit der neuen Eucerin® Hautberuhigenden Lotion 12% Omega bei Kindern mit atopischer Dermatitis«, Posterausstellung 2. Gemeinsamer Deutscher Allergie-Kongress, Lübeck, 9/2007)
Eucerin® Spezialpflege 12% Omega

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS