Pflegeextras für zarte Hautpartien

03.12.2012Bei klirrender Kälte und auch bei schönem Sonnenschein ist es Schwerstarbeit für die zarten Hautpartien wie Lippen, Augenbereich und Hals genügend Schutz aufzubauen. Diesen Arealen fehlt es an ausreichendem Fett, denn hier sitzen sehr wenige Talgdrüsen. Generell fehlt es zudem an robustem Unterhautfettgewebe, sodass diese Regionen sehr dünn und zart sind. Deshalb bedarf es hier einer besonderen Zuwendung, um diesen sensiblen Bereich zu schützen.
Gerade die Augenpartie wird durch intensive Mimik oder mechanische Reize, wie schminken und abschminken mehr beansprucht als das restliche Gesicht. Bei Schnee und Kälte ist es ein Muss den Augenbereich mit einer reichhaltigen Augencreme zu versorgen. Dabei sollte bei Minustemperaturen niemals ein Augengel verwendet werden, da dies zu viel an Feuchtigkeit enthält. Als Extrapflege sind Basisöle wie Avocado- oder Jojobaöl geeignet. Diese Pflegeöle“ kriechen“ nicht in die Augen und hinterlassen keinen lästigen „Film“ über den Augen. Beide Öle lassen sich auch zum Abschminken von nicht-wasserfestem Augenmake-up verwenden. Ein idealer Begleiter an kalten Tagen ist die Sheabutter. Dabei handelt es sich um das Pflanzenfett einer afrikanischen Nuss. Sie wird von den Afrikanern nicht nur als Körperpflegemittel, sondern auch als Nahrungsmittel verwendet. Sheabutter enthält viele nützliche Vitamine, wie E und A. Sheabutter oder Karitebutter, wie sie ebenfalls genannt wird, schützt die Haut nachweislich vor dem Austrocknen, da dieses Fett ein sehr hohes Feuchtigkeitsbindevermögen besitzt. Reine Sheabutter (Reformhaus/Biomarkt) wird kurz zwischen Daumen und Zeigefinger angewärmt und dadurch geschmeidig gemacht, bevor sie um die Augen herum aufgetragen wird.

Den gleichen Schutz bietet sie auch für die sensible Lippenhaut. Eine tägliche, sorgfältige Lippenpflege ist die Voraussetzung für schöne, gepflegte Lippen. Vor allem die Lippen haben es schwer sich selbst zu reparieren, wenn sie rissig und rau sind. Daher sollte die Lippenpartie täglich mit einer weichen Zahnbürste massiert werden. Das erhöht die Durchblutung und versorgt die Lippen mit mehr Nährstoffen. Zugleich werden lose Hautschüppchen entfernt. Danach müssen die Lippen mit einem Balsam gepflegt werden. Das kann sowohl Honig, Bienenwachs oder oben genannte Sheabutter sein. Niemals sollten stark glycerinhaltige Lippenpflegestifte benutzt werden. Sie bewirken auf Dauer einen gegenteiligen Effekt. Glycerin ist stark wasseranziehend, sodass auch aus den unteren Schichten Wasser/Feuchtigkeit nach „oben“ gezogen wird. Letztendlich trocknet die Haut immer mehr aus. Bienenwachs hingegen ist für die Haut äußerst gut verträglich. Macht sie geschmeidig und glatt ohne zu stark zu fetten. Honig ist ideal, wenn die Lippenpartie spannt und eingerissen ist. Denn Honig besitzt wundheilende und beruhigende Substanzen.

Der Hals freut sich über eine Extraportion Pflege. Wird er doch allzu oft stiefmütterlich behandelt. Die kalte Jahreszeit strapaziert ihn noch stärker durch das Tragen von Schals und Rollkragenpullovern. Durch das fehlende Unterhautfettgewebe neigt er schnell zu Knitterfältchen. Ein Pflegeextra ist daher ein Halswickel. Dabei wird eine reichhaltige Pflegecreme oder Körpercreme messerrückendick auf den Hals aufgetragen. Darüber wird ein Kosmetiktuch gelegt und anschließend mit einem sehr warmen kleinen Handtuch abgedeckt. Das Handtuch wird unter heißes Wasser gegeben, kurz ausgewrungen und aufgelegt. Diese Extrawärme öffnet die Poren und durchblutet die feine, zarte Halsregion. Anstelle der Pflegecreme hat sich ebenfalls die Verwendung von Sheabutter bewährt.
Setzen Sie der kalten Jahreszeit eine Extraportion Pflege entgegen.

Weiter Tipps zu pflegenden Gesichtsmasken unter: Nahrung für die Haut - Gesichtsmasken
Pflege mit pflanzlichen Ölen: Muntermacher aus der Natur. Samenöl fürs Gesicht

Autorin: susanne@miesera.de
Fachliche Beratung Kosmetikerin Carmen Schardig





Seite weiterempfehlen