layout img
layout img

Vitiligo und Camouflage

03.08.2008Um für geeignete Anlässe einen ebenmäßigen Teint zu bekommen nutzen viele Vitiligo-Betroffene das Camouflage-Verfahren. Camouflage, wenn Sie gut aussehen soll muss gekonnt aufgetragen und angewendet werden. Visagist René Koch, 1. Vors. des Arbeitskreises Camouflage e.V. betreut und berät auch Vitiligo-Patienten wie man weiße Hautflecken kaschieren kann. Hier sind viele neue Produkte in den letzten Jahren auf den Markt gekommen.

Vor kurzem feierte der vor zehn Jahren von dem Visagisten und Kosmetologen René Koch zusammen mit Dermatologen, Plastischen Chirurgen, Psychologen und Journalisten gegründete gemeinnützige Verein  Arbeitskreis Camouflage e.V. in Berlin seinen runden Geburtstag.

Zur Feier kamen viele Freunde, Prominente, Vereinsmitglieder, aber auch Betroffene mit Hautanomalien. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit und die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt schickten Grußworte.
Übrigens, der Arbeitskreis Camouflage e.V. betreut und berät auch Vitiligo-Patienten; wie man’n oder frau rote und weiße Hautflecken mit Camouflage kaschieren kann. Hier sind viele neue Produkte in den letzten Jahren auf den Markt gekommen.
Kostenlose Workshops finden jeden ersten Samstag im Monat von 14:00 bis 18:00 Uhr im Cosmetic & Camouflage Centrum, Helmstedter Straße 16, 10717 Berlin, statt. Telefonische Anmeldung erbeten: 030/ 854 28 29
Infos unter: www.rene-koch-berlin.de

Mit etwas Erfahrung ist Camouflage auch mit handelüblichen Präparaten hinzubekommen.
Z.B. Dermablend von VICHy.

Durch eine völlig neuartige Technologie ist es den Laboratoires Vichy gelungen, eine hohe Deckkraft mit einem optimalen kosmetischen Ergebnis in Dermablend Teintkorrigierendes Make-up zu vereinen. Möglich wird das durch einen Pigmentanteil von 25 Prozent – eingebettet in eine geschmeidige Textur, die beim Kontakt mit der Haut verschmilzt:

Die Pigmente werden von Aminosäuren umhüllt, die sich so perfekt in eine ölfreie Emulsion einbinden lassen und gut mit der Haut verschmelzen. So lässt sich ein doppelt so hoher Pigmentanteil einarbeiten, ohne dass das Make-up schwer oder maskenhaft wirkt.

Polymerkügelchen in der Emulsion sorgen dafür, dass diese sich besonders leicht verteilen lässt. Schon beim ersten Hautkontakt verflüssigen sie sich, vermitteln dadurch ein sanftes Hautgefühl. Die Haut fühlt sich auch nach dem Auftragen leicht und geschmeidig an.

Flüchtige Silikonöle unterstützen die Geschmeidigkeit der Emulsion und sorgen für die gute Haftung des Make-ups. Die Öle verdunsten kurz nach dem Hautkontakt, das Make-up verbindet sich mit der Haut, hält bis zu 12 Stunden lang.
Dadurch wird es reib- und schwitzfest sowie wasserresistent.
 
Und so geht`s:

• Die Make-up Grundlage.
Tragen Sie die, ihrem Hauttyp entsprechende Tagescreme wie gewohnt auf.
 
• Geben Sie für eine gleichmäßige Verteilung drei Tupfer Dermablend Teintkorrigierendes Make-up auf Stirn, Nase und Kinn.

• Verstreichen Sie das Make-up mit den Fingerspitzen von der Gesichtsmitte nach außen, um die glättende Wirkung zu verstärken.
 
• Verwischen Sie die Ränder an Hals, Ohren und Haaransatz sorgfältig, um ein natürliches Ergebnis zu erhalten.

• Wichtig: Reinigen Sie am Abend Ihr Gesicht gründlich von allen Make-up Resten.




Seite weiterempfehlen