Die tägliche Pflege Ihrer Haut

11.05.2014Viel hilft viel gilt bei der Haut nicht. Oft werden viele Hautpflegemittel in zu kurzer Zeit auf die Haut gebracht, da der Erfolg nicht gleich sichtbar wurde. Die Haut braucht aber ihre Zeit, sich an etwas zu gewöhnen, oder Unverträglichketen zu verarbeiten. Deshalb immer ein paar Tage Pause bevor ein neues Hautpflegemittel eingestezt und probiert werden kann. Und, nicht gleich das ganze Gesicht mit einem neuen Produkt eincremen, erstmal in der Ellenbeuge testen. Nichts ist schlimmer als einem guten Rat vom Nachbarn folgend mit hochrotem Gesicht vor dem Spiegel zu stehen.

Hier ein paar Tipps:

• Reinigen Sie Ihre Haut ausschließlich mit lauwarmen Wasser. Vermeiden Sie eiskalte Wechselduschen, die zum Wachmachen dienen, denn dadurch werden die ohnehin schon empfindlichen Gefäße noch mehr stimuliert, die Durchblutung der Haut erhöht und die Haut wird damit noch empfindlicher.
   
• Benutzen Sie statt der klassischen Seife lieber milde Reinigungsmittel (Syndets) oder Reinigungsmilch. Klassische Seife hebt vorübergehend den pH-Wert vom leicht sauren zum basischen Bereich, dadurch wird die Barriere der Haut gestört.
   
• Bitte keine Akne-Reinigungs-Produkte verwenden, denn diese sind zum Teil überhaupt nicht für die Rosazea-Haut geeignet, da die dort enthaltenen Tenside sehr aggressiv sind.
   
• Ganz wichtig ist ebenfalls, dass keine zusätzlichen Gesichtswasser eingesetzt werden, denn diese enthalten meist Alkohol, der die empfindliche Haut reizt.
   
• Auch auf ein Peeling sollte verzichtet werden, beispielsweise mit Fruchtsäuren oder die typischen Akne-Abrasivia.
   
• Wenn überhaupt verwenden Sie nur ganz milde Reinigungstücher (erhältlich in jeder Drogerie), die einen leichten Peeling-Effekt haben.


Hautpflege

Auch bei der Hautpflege sollten einige grundsätzliche Dinge beachtet werden

Die Pflegeprodukte sollten nicht zu fettend und natürlich gut verträglich sein.
Verwenden Sie keine parfümierten Cremes oder Lotions und nicht-fettende Feuchtigkeitscremes. Thermalwasser zum Sprühen wirkt speziell bei gereizter Haut schonend und hautberuhigend nach der Reinigung, auch zwischendurch zur Erfrischung bei Hitze. Das wirkt kühlend, abschwellend, entstauend und reizlindernd und bietet natürlichen Schutz vor freien Radikalen. Wichtig: Thermalwasser kurze Zeit einwirken lassen und anschließend das Gesicht vorsichtig abtrocknen (zum Beispiel mit einem Kosmetiktuch).

Der Lichtschutz ist bei Rosazea-Patienten ganz entscheidend, da ultraviolette Strahlung auch ein Auslösefaktor für Rosazea sein kann. Verwenden Sie gute Sonnenschutzpräparate mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15 + UVA-, UVB-, sowie Infrarotschutz, besser noch einen höheren LSF von 30-40.




Seite weiterempfehlen