Loading...

Anzeige

Anzeige
27.03.2009

Fragen an die Experten - Teil 4

Anzeige

Anzeige
Frage:
Bei mir ist eine Rosazea diagnostiziert worden. Als Therapie wurde mir Metrolotion 0,75% für morgens und abends zum eincremen verordnet.
Laut Beipackzettel trocknet diese Lotion die Haut aus . Was kann ich tun ,damit sich die Knitterfältchen, die sich an den Wangenknochen jetzt gebildet haben, nicht noch mehr verstärken ?  Ich leide jetzt sehr an meiner Situation und möchte mein Problem nicht noch mehr verstärken. Gibt es eine Pflegecreme , die ich für diese Stellen wenigstens verwenden könnte?
Habe eine leichte Rosazea mit wenigen ganz kleinen Pickelchen , jedoch verstärkter Rötung bei Wärme, Anstrengung und Stress.
Habe auch Symptome auf der Kopfhaut (leichtes Brennen,Kribbeln). Muss dies auch behandelt werden?
Antwort:
Wenn Sie unter Metrolotion eine Verstärkung der "Fältchen" wahrnehmen, so empfehlen wir bei der nächsten hautfachärztlichen Vorstellung die Rückfrage, inwieweit Metrolotion durch Metrocreme (von der Substanz etwas ergiebiger als die Lotion) ersetzen können. In unserer Rosazea Sprechstunde verwendet die Mehrheit der Frauen bei trockener Haut Metrocreme anstelle von Metrolotion und Metrogel. Eine zusätzliche Pflegecreme sollten Sie nur dann verwenden, wenn dies hautfachärztlich "freigegeben" ist. Ggf. können Sie zusätzlich auf dem Markt befindliche Rosazea-Pflegeprodukte (z.B. Rosaliac) mit ihrem Hautarzt besprechen.
Die von Ihnen auf der Kopfhaut geschilderten Beschwerden müssen genau angeschaut werden. Sie hängen wahrscheinlich nicht mit der Rosazea zusammen.  
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Was kann man gegen ständiges Brennen der Augen machen bzw nehmen.
Habe auch ständig dicke Augen mit Wasseransammlung ums Auge.
Bin schon beim Augenarzt gewesen. Der hat mir Hylo-Comod und Bepanthen Augen und Nasensalbe verschrieben.
Es hilft auch bedingt, gibt es noch irgendwas was besser Hilft,vorallen gegen die ständig brennenden dicken Augen.
Antwort:
Bezüglich Ihrer Anfrage des Augenbrennens und der offensichtlichen Lidödeme empfehlen wir eine grundsätzliche diagnostische Festlegung, ob das Auge im Rahmen der Rosazeaerkrankung beteiligt ist und demzufolge z.B. eine interne antibiotische Behandlung Linderung bringen könnte. Wir empfehlen diesbezüglich eine hautfachärztliche Vorstellung. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass eine Vorstellung in einer Spezialsprechstunde einer Universitätsaugenklinik durchaus in einzelnen Fällen sinnvoll sein kann.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Dieser Arzt hat mir nun eine Creme gegeben die aus folgenden Stoffen besteht:
Erythrosinum 1.0 g, Metronidazol 0,5 g, Asche Basis Creme CRE 48,5 g. Muss ich diese Creme nun immer auftragen bevor ich meine Hautcreme bzw. Sonnencreme benutze?
Antwort:
Wir empfehlen Ihnen bei der verordneten Creme Ihres Hautarztes vor dem Auftragen der angemischten Creme ein Sonnenschutzgel aufzutragen und dies sanft zu verreiben, bevor etwa 30 Minuten später die Mischung ebenfalls sehr dünn aufgetragen wird.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
In der Apotheken Umschau v. Mai 2007 auf Seite 56 wurde die Zugsalbe als Schieferöl, als ein Heilmittel seit 100 Jahren erfolgreich bei der Behandlung von Neurodermitis und Rosazea dargestellt.
Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse aus medizinischer Sicht gibt es zu diesen Aussagen und gibt es Anwendungen bzw. Verschreibungen zur Behandlung von Rosazea?
Antwort:
Auszüge aus Schieferölen haben bei sehr chronischen Formen von Hautentzündungen auch heute noch in einzelnen Fällen ihren Stellenwert. Wir selbst verwenden Zugsalbe jedoch nicht zur Behandlung der Rosazea, da es mittlerweile zahlreiche Fertigpräparate auf den Markt erhältlich gibt, die bezüglich der Wirkung dem Schieferöl weit überlegen sind. Sprechen Sie doch Ihren behandelnden Hautarzt einmal darauf an.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Also meine Rosazea muss zum großen Teil an einer Darm/Verdauungsproblematik liegen, denn eben nach dem Essen, es gab kalte Kartoffeln + kalten Blumenkohl, wurde ich erneut feuerrot. Das kann doch nicht normal sein.
Antwort:
Wir empfehlen eine ernährungswissenschaftliche Überprüfung der Beschwerden und eine Untersuchung bezüglich einer Magenbesiedelung mit Helicobacter pylori (z.B. Internist).
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Ich wollte fragen, ob Sie mir sagen können, ob bei einer Rosacea-Erkrankung ein Aufenthalt am toten Meer hilfreich sein könnte?
Ich denke daran, dass man sonnenempfindlich ist, andererseits ist das Klima/Wasser möglicherweise doch gut. Und die Sonne könnte man ja meiden.
Evtl. habe ich auch keine Rosaze sondern eine periorale Dermatitis.
Wer bzw wie kann das jetzt wirklich mal festgestellt werden?
Antwort:
Das Tote Meer kann bezüglich der Rosazea nicht pauschal empfohlen werden, da die Verschlechterung der Rosazea nicht ausschließlich mit UV-Strahlen, sondern auch mit Wärmeentwicklung (Infrarotlicht) in vielen Fällen zu tun hat. Aus diesem Grund ist eine übermäßige Wärmeexposition in vielen Fällen ein Verschlechterungsfaktor.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Ich leide seit ca. 3 Jahren an Rosazea. Im großen und ganzen bin ich mit dem momentanen Hautzustand zufrieden, abgesehen von den mehr oder weniger häufig auftretenden Flushs (gegen die man ja leider bis jetzt, wenn ich richtig informiert bin, nichts machen kann).
1. Ich benutze derzeit zur Hautpflege ausschließlich eine seifenfreie Waschlotion und "Rosiced" (morgens und abends). Ich denke, dies ist wohl auf Dauer keine ausreichende Pflege?
2. Bitte informieren Sie mich, welche Pflegeprodukte und vor allem welchen Sonnenschutz Sie empfehlen (Sind Produkte von Avene oder von La Roche Posay besser)?
3. Kann man "Rosiced" eigentlich fortlaufend benutzen oder reagiert die Haut irgendwann einmal nicht mehr auf den Wirkstoff ?
4. Haben Sie bessere Erfahrungen mit "Metrocreme" oder "Metrogel" anstatt "Rosiced" oder sind diese Medikamente von den Inhaltsstoffen her nicht unterschiedlich ?
Antwort:
Zu 1. Bei guter Verträglichkeit kann nach unserer Erfahrung Rosiced über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Sprechen Sie diesen Aspekt jedoch bei Ihrem nächsten Hautarztbesuch bitte an.
Zu 2. Wir empfehlen allgemein eher hypoallergene Creme-Produkte oder Sonnenschutzgele. Eine Überfettung der Haut muss vermieden werden. Entscheidend ist die Auswahl der Pflege- und Sonnenschutzprodukte nach dem jeweiligen Hauttyp (trocken, mittel, fettig).
Zu 3. siehe 1.
Zu 4. Die längste Erfahrung bei Fertigprodukten besteht bei Metrogel und Metrocreme, in unserer Rosazeasprechstunde haben wir in den letzten vergangenen Jahren zahlreiche Patienten auf diese Produkte eingestellt. Eine übermäßige Unverträglichkeit haben wir in keinem Fall feststellen können. Bei Rosiced bestehen in unserer Sprechstunde Erfahrungen in geringerem Umfang, auch bei diesem Produkt haben wir keine "Abbrecher" über einen längeren Zeitraum bemerkt.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
1. Was ist besonders zu beachten bei Kälte und Wind. Hier reagiere ich sehr stark.
2. Welche Tagescreme ist geeignet bei gleichzeitig sehr trockener Haut?
3. Kann die Metrocreme vor der Tagescreme aufgetragen werden und tagsüber dort bleiben?
Antwort:
Zu 1. Bei Kälte und Wind ist besonders an einen rechtzeitig vorher aufgetragenen Hautschutz zu denken. Wir empfehlen Ihnen für die kalte Jahreszeit eine etwas reichhaltigere Pflegecreme. Das Gesicht sollte jedoch keinesfalls zu stark überfettet werden. Oft wird nach regelmäßigen und längerfristigen Gesichtslymphdrainagen ein externer physikalischer Reiz besser vertragen.
Zu 2.  Eine Empfehlung zu speziellen Tagescremes kann man nur unter Berücksichtigung des Hautbefundes aussprechen. Sprechen Sie diesbezüglich bitte im Rahmen der nächsten Wiedervorstellung in der Hautarztpraxis dieses Problem an.
Zu 3. Prinzipiell kann nach unserer langjährigen Erfahrung Metrocreme sehr gut mit einer Tagescreme kombiniert werden. Massieren Sie zunächst die Metrocreme dünn ein, lassen sie einziehen, bevor Sie die Tagescreme auftragen.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Ich leide seit Jahren unter einer Rosacea. Welche Hautpflege empfehlen Sie mir?
Antwort:
Bei der Wahl der Pflegeprodukte für die Gesichtshaut ist die individuelle Verträglichkeit ein wichtiges Kriterium. Bezüglich der Grundlagen gilt: fette Präparate wir w/o-Emulsionen oder Salben sind zu vermeiden. In der Regel werden Gele oder o/w-Emulsionen wie Cremes oder Lotionen am besten vertragen.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Was ist mit UV-Schutz?
Antwort:
UV-Strahlung ist einer der wichtigsten Provokationsfaktoren, daher sollte in jedem Fall ein Lichtschutz mit entsprechendem UVA- und UVB-Filter erfolgen.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Wie lange darf ich Metro-Creme anwenden?
Antwort:
Die Anwendung erfolgt in aller Regel über 3 bis 6 Monate in Abhängigkeit von Erfolg und Verträglichkeit.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Was kann ich außer Hautpflege noch tun?
Antwort:
Es gibt bestimmte Provokationsfaktoren der Rosacea, diese sollten möglichst gemieden werden: scharfe Speisen und Gewürze, Alkohol, UV-Licht (reglemäßiger Lichtschutz mit UVA-und UVB-Filter)
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Meine Hautärztin meint ich hätte keine Rosacea sondern eine Akne und behandelt mich mit Duac Gel seit 14 Tagen. Was meinen Sie?
Antwort:
Ohne den klinischen Befund zu sehen ist es sehr schwierig eine Diagnose zu stellen. Sie sollten das verordnete Gel noch über ein paar Wochen anwenden, da sich in den ersten 14 Tagen in der Regel noch kein durchschlagender Erfolg einstellt.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Ich habe seit langem eine Rosacea. Welche Pflege empfehlen Sie?
Antwort:
Bei der Wahl der Pflegeprodukte für die Gesichtshaut ist die individuelle Verträglichkeit ein wichtiges Kriterium. Bezüglich der Grundlagen gilt: fette Präparate wir w/o-Emulsionen oder Salben sind zu vermeiden. In der Regel werden Gele oder o/w-Emulsionen wie Cremes oder Lotionen am besten vertragen.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Ich habe früher Akne gehabt und leide jetzt unter einer Rosacea. Seit Jahren nehme ich unregelmäßig Roaccutan, dann ist die Haut nach ein paar Tagen wieder in Ordnung. Mein jetziger Hautarzt will mir das Medikament nicht weiter verschreiben. Hat er Recht?
Antwort:
Ihr Hautarzt hat Recht! Roaccutan ist ein Medikament mit vielen Nebenwirkungen und sollte nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Es gibt eine individuelle Maximaldosis, die nicht überschritten werden sollte (richtet sich nach dem Körpergewicht).
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Was kann man bei Teleangiectasien ausser einer Camouflage noch machen?
Antwort:
Es kommt eine Laserbehandlung in Frage, die sollten Sie aber nur von geschulten Dermatologen durchführen lassen.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Helfen Massagen bei der Rosacea?
Antwort:
Eine Lymphdrainage im Gesichtsbereich/Hals kann hilfreich sein; Diese würde ich ich bei einem Hautarzt machen lassen, der eine Medizinische Kosmetik anbietet.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine
   
Frage:
Wie hoch sollte der Lichtschutz sein.
Antwort:
Man kann dies nicht ganz pauschal sagen; er sollte aber mind. 20-25 (bezogen auf UVB) enthalten und dazu entsprechend ein UVA-Pendant
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Kann ich den Lichtschutz und Metrocreme parallel auftragen?
Antwort:
Es sollte zwischen beiden Auftragungen etwas Zeit liegen, optimaler Weise 15-30 Minuten, damit es nicht zu Reaktionen beider Cremes und unter Umständen einer Abschwächung der Wirkung kommt.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine
   
Frage:
Kann mit einer Laserbehandlung die Flush-Symptomatik gelindert werden?
Antwort:
Mit dem Laser werden erweiterte Äderchen im Gesichtsbereich verödet. Die erweiterten Äderchen sind bei der Rosacea ein Grund für das Auftreten der Flush-Symptomatik, so dass man durchaus mit einer Besserung der Beschwerden nach Laserbehandlung rechnen kann. Da aber auch noch andere Faktoren eine Rolle spielen, kann trotz Laserbehandlung allerdings leider dennoch weiterhin ein Flush auftreten.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Was halten Sie von einer Therapie mit Vitamin A Säure?
Antwort:
Es handelt sich um eine sehr effektive Therapie, aber man muss Nutzen und Risiken gut abwägen
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

ZusatzFrage:

Welche Nebenwirkungen können vorkommen?
Antwort:
Man muss die Leberwerte regelmäßig kontrollieren, da es zu einer Erhöhung dieser kommen kann. Auch können Haut und Schleimhäute sehr trocken werden, so dass u.U. Kontaktlinsen nicht vertragen werden. Frauen im gebährfähigen Alter dürfen nicht schwanger werden und müssen adäquat verhüten.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

ZusatzFrage:
Wie lange muss das Präparat eingenommen werden?
Antwort:
In der Regel 6 Monate; eine gewichtsadaptierte Höchstdosis, die Ihr Hautarzt ausrechnen kann, soll nicht überschritten werden
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Vor sechs Monaten habe ich Roaccutan abgesetzt; Jetzt ist die Haut um den Mund faltig geworden, vor allem in den letzten zwei Monaten. Wie ist das zu erklären?
Antwort:
Das ist prinzipiell eher ungewöhnlich; Roaccutan trocknet allerdings die Haut stark aus und könnte eine Erklärung sein.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine
ZusatzFrage:
Was kann ich dagegen tun?
Antwort:
Falten kann man natürlich nicht einfach „wegzaubern“, das Effektivste ist eine regelmäßige Pflege mit Feuchtigkeits-spendenden Cremes.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Was halten Sie von der Salbe Eucerin?
Antwort:   
Das ist prinzipiell eine gute Creme; falls Sie aber unter einer Kontaktallergie auf Wollwachsalkohole leiden (was häufig vorkommt), dürfen Sie diese Salbe nicht anwenden
Eucerin hat aber auch eine spezielle Eucerin Anti Rötung-Serie für Rosazeapatienten.
Dr. med. Andrea Schlöbe, Rosazea HotLine

Frage:
Ich habe eine Rosacea; mein Sohn (noch keine Rosacea diagnostiziert) leidet seit kurzem unter wiederkehrenden Bindehautentzündungen; was können Sie mir empfehlen?
Antwort:
Ihr Sohn sollte einen Augenarzt aufsuchen um die Diagnose zu sichern.

Frage:
Ist Ihnen etwas über die Behandlung der Rosazea (Hitzegefühl, Schlafstörung dadurch, Röte..) mit Neuroleptika (z. B. Solian, Amisulprid dura) bekannt? (Wirkungsweise im Sinne einer evtl. möglichen veränderten Wahrnehmung der Symptome)
Antwort:
Der Einsatz von Neuroleptika ist sicher eher für solche Patienten mit Rosazea hilfreich, die eine sogenannte Somatisierungsstörung entwickeln. In Einzelfällen haben wir in den vergangenen Jahren erlebt, dass trotz objektiv kaum sichtbarer Befunde eine Wahrnehmungsstörung bei Patienten entstanden ist, die sich durch rein äußerliche Behandlungsmaßnahmen nicht ändern lässt. Aus meiner Sicht gehören Neuroleptika jedoch nicht primär in die Hand von Dermatologen, sondern müssen zwischen Dermatologen und Psychiatern mit einem klaren Behandlungsziel abgesprochen sein. Wir favorisieren in diesem Zusammenhang eher psychotherapeutische/verhaltenstherapeutische Maßnahmen. Eine primäre Verhinderung von Pusteln oder Teleangiektasien durch Neuroleptika ist nicht anzunehmen. Deshalb kann der Einsatz von Neuroleptika sicher nicht als ursächliche Therapie bei der Rosazea gelten.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Kann eine MetronidazoI- bzw. Tetracyclin-Behandlung das Auftreten von Teleangiektasien bzw. auch Rötungen verhindern? Wäre eine solche aus v. g. Gründen gerechtfertigt, auch dann, wenn keine behandlungsbedürftigen Pickel vorliegen?
Antwort:
Wir würden es keinesfalls für gerechtfertigt halten, Metronidazol oder Teracyclin-Präparate intern einzusetzen, wenn keine klare Indikation für eine ausgeprägte Entzündung (Pusteln, Papeln) besteht. Es gibt Studien, die klar zeigen, dass der rein äußerliche Einsatz von Metronidazol-haltigen Präparaten auf die Bildung von Teleangiektasien (bzw. Rückbildung) den geringsten Einfluss hat.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Laserbehandlung: Wird diese in der Hauptsache aus kosmetischen Gründen zur Beseitigung der unschönen erweiterten Äderchen vorgenommen?
Oder gibt es dafür medizinische Gründe, wie das Nachlassen der Hitzegefühle oder Röteschübe (Flushs)?
Interessant wäre ergänzend ein Bericht über die verschiedenen Laser-Methoden und evtl. auch, wer diese wo mit guten Ergebnissen durchführt. Man hört sehr viel pro und contra.
Antwort:
Zum Thema Laserbehandlung gibt es deshalb viel pro und contra, da die Geräte teilweise sehr unterschiedlich wirken und die Behandler teilweise sehr unterschiedlich agieren. Es gibt diesbezüglich keine klaren Leitlinien bzw. große klinische Studien, die unterschiedliche Laser-Verfahren über einen längeren Zeitraum diesbezüglich vergleichen. Der primäre Einsatz der Laserbehandlung ist sicherlich kosmetisch zur Beseitigung der erweiterten Äderchen. Das Nachlassen der Hitzegefühle und Röteschübe wird nach unserer langjährigen Erfahrung wesentlich besser durch manuelle Lymphdrainagen und/oder Endermologie (Vakuumsaugmassage) beeinflusst.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Beim Zahnarzt lässt es sich im Rahmen der Behandlung nicht völlig vermeiden, dass die Wangen berührt werden bzw. ein „Abstützen“ darauf erfolgt. Schadet dieser Druck den von Rosazea betroffenen Wangen? Können dadurch bereits Teleangiektasien entstehen? Vermeiden kann man dieses In-Kontakt-Kommen ja wohl kaum.
Antwort:
Das reine "In-Kontakt-Kommen" kann allein nicht für die Entstehung oder Verschlechterung der Rosazea angeschuldigt werden. Diesbezüglich würde ich mir bei gelegentlichen zahnärztlichen Behandlungen keine Sorgen machen.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Ist Ihnen etwas über die Behandlung der Rosazea (Hitzegefühl, Schlafstö-rung dadurch, Röte..) mit Neuroleptika (z. B. Solian, Amisulprid dura) bekannt? (Wirkungsweise im Sinne einer evtl. möglichen veränderten Wahrnehmung der Symptome)
Antwort:
Der Einsatz von Neuroleptika ist sicher eher für solche Patienten mit Rosazea hilfreich, die eine sogenannte Somatisierungsstörung entwickeln. In Einzel-fällen haben wir in den vergangenen Jahren erlebt, dass trotz objektiv kaum sicht-barer Befunde eine Wahrnehmungsstörung bei Patienten entstanden ist, die sich durch rein äußerliche Behandlungsmaßnahmen nicht ändern lässt. Aus meiner Sicht gehören Neuroleptika jedoch nicht primär in die Hand von Dermatologen, sondern müssen zwischen Dermatologen und Psychiatern mit einem klaren Behandlungsziel abgesprochen sein. Wir favorisieren in diesem Zusammenhang eher psychothera-peutische/verhaltenstherapeutische Maßnahmen. Eine primäre Verhinderung von Pusteln oder Teleangiektasien durch Neuroleptika ist nicht anzunehmen. Deshalb kann der Einsatz von Neuroleptika sicher nicht als ursächliche Therapie bei der Rosazea gelten.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Kann eine MetronidazoI- bzw. Tetracyclin-Behandlung das Auftreten von Telean-giektasien bzw. auch Rötungen verhindern? Wäre eine solche aus v. g. Gründen ge-rechtfertigt, auch dann, wenn keine behandlungsbedürftigen Pickel vorliegen?
Antwort:
Wir würden es keinesfalls für gerechtfertigt halten, Metronidazol oder Teracyclin-Präparate intern einzusetzen, wenn keine klare Indikation für eine ausgeprägte Entzündung (Pusteln, Papeln) besteht. Es gibt Studien, die klar zeigen, dass der rein äußerliche Einsatz von Metronidazol-haltigen Präparaten auf die Bildung von Teleangiektasien (bzw. Rückbildung) den geringsten Einfluss hat.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Laserbehandlung: Wird diese in der Hauptsache aus kosmetischen Gründen zur Beseitigung der unschönen erweiterten Äderchen vorgenommen?
Oder gibt es dafür medizinische Gründe, wie das Nachlassen der Hitzegefühle oder Röteschübe (Flushs)?
Interessant wäre ergänzend ein Bericht über die verschiedenen Laser-Methoden und evtl. auch, wer diese wo mit guten Ergebnissen durchführt. Man hört sehr viel pro und contra.
Antwort:
Zum Thema Laserbehandlung gibt es deshalb viel pro und contra, da die Geräte teilweise sehr unterschiedlich wirken und die Behandler teilweise sehr un-terschiedlich agieren. Es gibt diesbezüglich keine klaren Leitlinien bzw. große klini-sche Studien, die unterschiedliche Laser-Verfahren über einen längeren Zeitraum diesbezüglich vergleichen. Der primäre Einsatz der Laserbehandlung ist sicherlich kosmetisch zur Beseitigung der erweiterten Äderchen. Das Nachlassen der Hitze-gefühle und Röteschübe wird nach unserer langjährigen Erfahrung wesentlich bes-ser durch manuelle Lymphdrainagen und/oder Endermologie (Vakuumsaugmassa-ge) beeinflusst.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Anm der Redaktion: Im Jahrgang 2006 des Rosaza Journals werden in vier Ausgaben alle Laserbehandlungs-Methoden ausführlich vorgestellt.
Infos gibt’s bei der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft e.V.  www.ddl.de oder Deutsche Dermatologische Lasergesellschaft e. V. (DDL)
Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Frage:
Beim Zahnarzt lässt es sich im Rahmen der Behandlung nicht völlig vermei-den, dass die Wangen berührt werden bzw. ein „Abstützen“ darauf erfolgt. Scha-det dieser Druck den von Rosazea betroffenen Wangen? Können dadurch bereits Teleangiektasien entstehen? Vermeiden kann man dieses In-Kontakt-Kommen ja wohl kaum.
Antworten:
Das reine "In-Kontakt-Kommen" kann allein nicht für die Entstehung oder Verschlechterung der Rosazea angeschuldigt werden. Diesbezüglich würde ich mir bei gelegentlichen zahnärztlichen Behandlungen keine Sorgen machen.
Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon

Frage:
Was muss ich bei der Pflege der Haut als Rosacea Patientin beachten?
Antwort:
Ihre Haut ist wahrscheinlich recht empfindlich, Sie sollten nur milde Reinigungsprodukte (z.B. als Milch) benutzen. Auch sollten Sie Ihr Gesicht nicht zu stark „abrubbeln“, sondern nur abtupfen. Auch extreme Wärme und Kälte sollten Sie vermeiden.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ich behandle meine Rosacea mit Dermatop Creme, gibt es noch Alternativen?
Antwort:
Cortisonhaltige Präparate sollte man bei der Rosacea gar nicht verwenden, die bewirken nach kurzfristiger Besserung eher genau das Gegenteil.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ich habe eine Rosacea, die jetzt seit 14 mit Erythromycin 500 Tabletten behandelt
wird; nach anfänglicher Besserung wird die Haut jetzt wieder schlechter. Was soll ich machen?
Antwort:
Erythromycin ist ein Antibiotikum und eigentlich ein wirksames Medikament zur Behandlung der Rosacea. Wenn sich Ihr Befund jetzt jedoch wieder unter der Einnahme verschlechtert, sollten Sie Ihren Hautarzt aufsuchen, um die Therapie umzustellen.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Hilft die Laserbehandlung auch bei Pickeln und Pusteln?
Antwort:
Nein. Diese sogenannten entzündlichen Läsionen sind mit antientzündlichen Mitteln (Cremes oder Tabletten) zu behandeln.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ist Metrocreme dazu geeignet?
Antwort:
Ja, sehr gut. Metrocreme enthält das Antibiotikum Metronidazol und ist indiziert für die entzündlichen Stadien der Rosacea
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Auf der Verpackung steht „Chemotherapeutikum“, was heißt das?
Antwort:
Der Begriff kann etwas verwirren und meint aber das Antibiotikum
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ich trinke 15 Tasse Kaffee pro Tag, sollte ich das einstellen?
Antwort:
Kaffee, scharfe Speisen und Gewürze sowie Alkohol können die Rosacea verschlechtern; ich würde den Konsum definitiv etwas reduzieren.

Frage:
Muss ich in den Wechseljahren mit einer Verschlechterung der Rosacea rechnen?
Antwort:
Während der Wechseljahre bei den Hitzewallungen kann es zu einer Verschlechterung der Rosacea kommen, das muss aber nicht so sein.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Wie kann ich meine Haut pflegen?
Antwort:
Morgens und abends ein mildes Reinigungsfluid für empfindliche Haut. PH-neutrales seifenfreies Waschmittel. Reinigung nur mit lauwarmem Wasser. Thermalwasser zum Sprühen (z. B. Tolériane, Avène, Vichy) wirkt speziell bei gereizter Haut schonend und hautberuhigend nach der Reinigung - auch zwischendurch zur Erfrischung bei Hitze. Das wirkt kühlend, abschwellend, entstauend und reizlindernd und bietet natürlichen Schutz vor freien Radikalen. Wichtig: Thermalwasser kurze Zeit einwirken lassen und anschließend das Gesicht vorsichtig abtrocknen (z. B. mit Kosmetiktuch), sonst entzieht das Thermalwasser der Haut die natürliche Feuchtigkeit und sie trocknet aus.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Hilft die Laserbehandlung auch bei Pickeln und Pusteln?
Antwort:
Nein. Diese sogenannten entzündlichen Läsionen sind mit antientzündlichen Mitteln (Cremes oder Tabletten) zu behandeln.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ich habe eine Rosacea. Nach einer Operation habe ich wegen einer Entzündung ein Antibiotikum bekommen, daraufhin hat sich die Rosacea vor allem auf dem behaarten Kopf neu ausgebildet.
Antwort:
Wahrscheinlich handelt es sich bei den Hautveränderungen auf der Kopfhaut nicht um Rosacea, sondern etwas anderes, z.B. um eine Arzneimittelreaktion. Sie sollten dies dringend abklären lassen.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Kann ich mir jetzt eine Dauerwelle machen lassen?
Antwort:
Solange die Kopfhaut noch entzündet ist, würde ich davon dringend abraten.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Ich behandele meine Rosacea mit Metrocreme 2x täglich; ich bin mit meiner Haut jetzt sehr zufrieden. Kann ich den Einsatz der Metrocreme reduzieren?
Antwort:
Das können Sie. Versuchen Sie die 1x tägliche Anwendung
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Helfen Ichthraletten gegen die Rosacea?
Antwort:
Ichthraletten enthalten Natriumbituminosulfat; dieser Wirkstoff verringert den Talggehalt der Haut. Ausserdem scheint der Wirkstoff eine antiseborrhoische Wirkung zu besitzen und soll darüber hinaus entzündungshemmend wirken.
Ich habe insgesamt unterschiedliche Meinungen zur Wirksamkeit bei der Rosacea gehört von leichter positiver Effekt bis gar kein Effekt; meiner Meinung nach kann es unterstützend eingesetzt werden, eine deutliche Entzündung werden Sie aber wahrscheinlich allein damit nicht in den Griff bekommen
Dr. med. Andrea Schlöbe

Frage:
Und was ist mit Schüssler Salzen?
Antwort:
Ich selber habe damit keine Erfahrung, habe aber, was den Effekt auf die Rosacea angeht,  ähnliches gehört wie bei den Ichthraletten.
Dr. med. Andrea Schlöbe

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS