Loading...

Anzeige

Anzeige
09.10.2011

Fragen an Experten Teil 7

Anzeige

Anzeige
Frage:
Ich habe seit mehreren Monaten eine Rötung im Gesichtsbereich und auch manchmal Pickel, ist das eine Rosazea?
Antwort:
Es ist leider sehr schwierig, eine Diagnose über das Telefon zu machen, ohne den Befund gesehen zu haben. Prinzipiell gehören eine Gesichtsrötung und Papeln und Pusteln (=Pickel) zum Bild der Rosazea. Es kann sich aber auch um etwas anderes handeln. Daher sollten Sie zunächst einen Hautarzt aufsuchen, um die Diagnose zu sichern. Dann können Sie sich gerne jederzeit wieder an mich wenden

Frage:
Mein Hautarzt ist sich nicht sicher, ob ich eine Rosazea habe und hat mir ein Kombinationspräparat aus einem Antipilzmittel und Kortison verschrieben, was halten Sie davon?
Antwort:
Von dem Kortison bin ich nicht so ganz begeistert, es ist bei der Rosazea sogar eher kontraindiziert, d.h. verschlechtert möglicherweise den Befund
Frage:
Was würden Sie jetzt an meiner Stelle machen?
Antwort:
Ich würde zunächst adaequat die Diagnose sichern lassen, ggf. eine zweite Meinung einholen. Dann kann man ein angemessenes Therapieregime festlegen

Frage:
Ich werde seit ca. vier Wochen mit Metrocreme behandelt, darunter hat sich die Haut eher verschlechtert. Was soll ich jetzt machen?
Antwort:
Stellen sich sich unbedingt nochmals bei Ihrem behandelnden Hautarzt vor; er muss sich von Ihrer Haut ein Bild machen und gegebenenfalls die Therapie umstellen.
Frage:
Gibt es denn noch andere Cremes gegen die Rosazea?
Antwort:
Ja. Es sind durchaus noch andere Wirkstoffe gegen die Erkrankung zugelassen; vielleicht liegt es aber auch an der verwendeten Grundlage, die kann man auch variieren.

Frage:
Bei mir hat man vor kurzem die Diagnose Rosazea gestellt und auf einen nötigen Lichtschutz hingewiesen; welchen Lichtschutz würden Sie mir empfehlen?
Antwort:
Es gibt Präparate von verschiedenen Herstellern; wichtig ist ein ausreichend hoher Lichtschutz (ab Faktor 30 aufwärts). Ich würde mich in der Apotheke beraten lassen, welches Produkt für Ihre Haut am besten geeignet erscheint.

Frage:
Ich bin bereits 46 und habe immer noch mit unreiner Haut zu kämpfen. Von meinem Dermatologen habe ich jetzt "Skid" verschrieben bekommen, welches mir auch sehr hilft. Wie lange kann ich diese Tabletten nehmen?
Antwort:
Skid hat den Inhaltsstoff Minocyklin, ist also ein Antibiotikum. Bei der Rosazea und auch bei der Akne sollte es mehrere Wochen, in der Regel zwei Monate eingenommen werden, allerdings nie ohne Abstimmung mit dem behandelnden Arzt. Unter Umständen kann auch eine längere Behandlung nötig werden, aber wie gesagt, nicht ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Frage:
Was kann man selbst gegen die Rosazea tun?
Antwort:
Es beginnt mit der täglichen Hautpflege: nicht kräftig Reiben, vorsichtiges Abtupfen. Nur parfümfreie, milde Reinigungspräparate statt Seife verwenden und auf Salben ganz verzichten (ich würde mich in der Apotheke beraten lassen). Das Vermeiden von starken Temperaturschwankungen gehört ebenso dazu (im Winter Kälteschutzcreme verwenden) wie der Verzicht auf lange Sonnenbäder (geeignete Sonnenmilch). Das Weglassen von heißen und scharfen Speisen und von solchen, auf denen eine Verschlechterung bei sich selbst beobachtet wurde, ist selbstverständlich.

Frage:
Kann man die Rosazea mit wirkstoffhaltigen Salben behandeln?
Antwort:
Ja. Der Standardwirkstoff ist Metronidazol gefolgt von Erythromycin; beide gibt es als Antibiotika nur auf Rezept. Neben den fertigen Präparaten im Handel rezeptieren viele Hautärzte individuell eine Mischung, die die Apotheke zusammenrührt.


Frage:
Was ist im Umgang mit der Sonne zu beachten?
Antwort:
Es ist bekannt, dass UV Licht eine Rosazea potentiell verschlechtern kann. Deshalb ist es ganz wichtig, immer einen ausreichend hohen Lichtschutz (ab Faktor 30) anzuwenden

Frage:
Mir ist Skinoren Gel verschrieben worden gegen meine Rosazea, wie lange muss ich das anwenden?
Antwort:
Je nach Behandlungsergebnis kann Skinoren Gel über mehrere Monate angewendet werden. Eine deutliche Verbesserung kann nach vier Wochen beobachtet werden. Sollte nach zwei Monaten noch keine Besserung eingetreten sein oder sich die Rosazea verschlechtert haben, unterbrechen Sie die Anwendung von Skinoren Gel und suchen Sie nochmals Ihren behandelnden Arzt auf.

Frage:
Seit drei Wochen behandele ich meine Rosazea mit Metronidazol Creme, darunter kommt es seit ca. zehn Tagen eher zu einer Verschlechterung des Befundes und die Haut juckt. Was soll ich jetzt tun?
Antwort:
Wenn sich diese Beschwerden in den nächsten Tagen nicht bessern, suchen Sie bitte nochmals Ihren behandelnden Arzt auf. Es ist z.B. möglich, dass Sie die Salbengrundlage nicht vertragen

Frage:
Bei mir wurde eine Rosazea festgestellt, muss ich eine spezielle Diät halten?
Antwort:
Eine klassische Diät für Patienten mit Rosazea gibt es nicht. Man sollte jedoch mit allen Speisen und Getränken, die die Blutgefäße erweitern, vorsichtig umgehen, also z.B. scharfe Speisen und Gewürze, sehr heiße oder sehr kalte Getränk, Kaffee.

Die Antworten sind von Frau Dr. med. Andrea Schlöbe,
anlässlich einer HotLine -Schaltung der Deutschen Rosazea Hilfe e.V.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS