Loading...

Anzeige

Anzeige
03.06.2008

Was ist Rosazea?

Anzeige

Anzeige
Rosazea ist eine weit verbreitete Erkrankung der Gesichtshaut, an der über vier Millionen Deutsche im Alter ab 18 Jahren leiden. Frauen sind etwas häufiger betroffen als Männer. Bei hellhäutigen Personen tritt sie öfter auf als bei anderen Hauttypen. Daher wird diese Krankheit manchmal als der "Fluch der Kelten" oder im Volksmund auch als Kupferrose, Kupferfinne oder Rotfinne bezeichnet.
Rosazea ist nicht ansteckend und hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Am häufigsten erfolgt die Erkrankung bei 30 bis 50-Jährigen, jedoch kann der Erkrankungsbeginn schon vor dem 20. Lebensjahr liegen. Kinder erkranken sehr selten.






Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS