Loading...

Anzeige

Anzeige
24.04.2008

Schulmediziner - Dermatologe, Pädiater & Allergologe

Anzeige

Anzeige
Neurodermitis und alle Hauterkrankungen sowie die meist einhergehenden Begleiterkrankungen gehören in die Facharztpraxis.
Dermatologen, Allergologen und bei Kindern die Pädiater haben hier die meiste Erfahrung und die entsprechende Ausbildung. Wichtig ist die rechtzeitige Einleitung richtiger Schritte, um schwerwiegende Folgeerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
Ein klassischer Krankheitsverlauf ist zum Beispiel:
Neurodermitis, Begleiterkrankung: Heuschnupfen mit anschließendem so genannten Etagenwechsel zum Asthma.
Besteht somit der Verdacht auf Allergien, kann zum Beispiel mittels oben angegebener Testverfahren bestimmt werden, welche Substanzen (Allergene) eine Symptomatik verursachen.
Die oben genannten Berufsgruppen können Neurodermitis bei Kindern mit einem breiten Angebot von Medikamenten und Hautpflegeprodukten topisch und systemisch, wie unter dem Abschnitt Schulmedizinische Behandlung erläutert, behandeln.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS