Warzentherapie

01.03.2016

Hautärzte empfehlen für Selbstbehandlung von vulgären Warzen eine schmerzfreie Therapie mit Ameisensäure-Präparaten*. Laut einer aktuellen Umfrage unter ca. 1.300 Dermatologen in Deutschland [1] ist fu?r Patienten mit Verrucae vulgares in den meisten Fällen die Selbstbehandlung angezeigt: 62% der Hautärzte u?berlassen zwischen 80 und 100% ihrer Patienten die Warzenbehandlung selbst. Dabei empfehlen die Mediziner insbesondere auch Präparate auf der Basis von Ameisensäure.

„Die Vorteile von Ameisensäure zur Warzenbehandlung liegen – im wahrsten Sinne des Wortes – auf der Hand: Der Wirkstoff ist einfach zu applizieren, trocknet die Warze regelrecht aus und verursacht bei sachgerechter Anwendung keine Schmerzen“, so der Dermatologe Prof. Dr. Dr. med. Wolfgang Vanscheidt, Freiburg.
Das wachsende Vertrauen in Ameisensäure zur Warzenbehandlung Wirkstoff: So konnte in 2015 eine Absatzsteigerung von 12% verzeichnet werden [2].

Seit April 2015 können Dermatologen ihren Patienten ein weiteres OTC Medizinprodukt empfehlen, das zur einfachen und effektiven Selbstbehandlung
von unkomplizierten Verrucae vulgares an Hand und Fuß, Ellbogen und Knie eingesetzt werden kann: Der EndWarts® PEN** enthält eine Lösung mit Ameisensäure, die nur einmal pro Woche mit Hilfe des innovativen Applikationsstifts punktgenau auf die Warze aufgetragen wird. Der Wirkstoff Ameisensäure unterstu?tzt den Organismus dabei, die Warze von innen auszutrocknen und abzustoßen. Nach durchschnittlich fu?nf dieser Anwendungen ist die Warze nicht mehr detektierbar (bei großen bzw. tiefen Warzen kann die Therapie 10-15 Wochen dauern). Da die sekundenschnelle Applikation bei sachgerechter Durchfu?hrung keine Schmerzen verursacht, können Dermatologen den neuen Stift nicht nur ihren erwachsenen Patienten, sondern auch Eltern zur einfachen Warzenentfernung bei ihren Kindern weiterempfehlen.
Ameisensäure in gebrauchsfertiger Formulierung ist neben dem Stift auch als Lösung zum Auftupfen erhältlich. Der PEN stellt eine technologische Weiterentwicklung der bereits etablierten EndWarts® Lösung** dar.

Studien belegen Effektivität von Ameisensäure

Die Effektivität von Ameisensäure als Therapeutikum bei Verrucae vulgares
wurde in Studien belegt: Ameisensäure bewährt sich nicht nur in der Praxis: Die Effektivität des Wirkstoffes gegen vulgäre Warzen belegt eine aktuelle Untersuchung mit EndWarts® Lösung zum Auftupfen [3]: Bei 80% der Patienten wurde nach achtwöchiger Behandlung eine deutliche Besserung festgestellt. Bereits nach vier Wochen war dies bei 51% der Patienten der Fall. Die behandelnden Ärzte beurteilten die Therapie bei 81% der Untersuchungsteilnehmer als gut bis sehr gut. Zudem belegt eine randomisierte, placebokontrollierte, klinische Doppelblindstudie an
34 Patienten mit Verrucae vulgares, dass die Applikation 85%-iger Ameisensäurelösung der Behandlung mit Placebo (destilliertem Wasser) signifikant
u?berlegen ist: Beim Körper-Halbseiten-Vergleich konnte bei 91% der Patienten auf der mit Ameisensäure behandelten Seite eine vollständige Abheilung der Warzen erreicht werden, auf der Placeboseite nur in 10% [4] der Fälle.

*bei sachgerechter Anwendung
** EndWarts® PEN, UVP 19,90 €, EndWarts® Lösung, UVP 14,95 €, rezeptfrei,
apothekenexklusiv. Weitere Infos zu den Produkten unter
www.endwarts.de oder unter medaotc@medapharma.de

[1] Faxumfrage, durchgefu?hrt von MEDA Pharma, 4.Quartal 2015 (Detailergebnisse
gerne auf Anfrage)
[2] Insight Health, Packungsabsatz 2015 (Stand:12/2015)
[3] Praxistraining mit 230 Patienten (data on file) - An der Untersuchung
nahmen 230 Patienten aus Deutschland und Österreich teil, deren Erfolg
der Warzenbehandlung von Dermatologen beurteilt wurde
[4] Faghihi G et al. A double-blind, randomized trial of local formic acid
puncture technique in the treatment of common warts. Skinmed 2010; 8:
70–71 (e-pub S.70)

MEDA Pharma GmbH & Co. KG, Presseinfo
Internet www.medapharma.de





Seite weiterempfehlen