Handle with care

27.03.2017

Fotolia  Africa StudioIhr habt nur die eine (Haut)“ Vom 8. bis zum 12. Mai 2017 wendet sich die Euromelanoma-Kampagne erneut bundesweit an die Öffentlichkeit, um für den richtigen UV-Schutz zu werben und auf das Hautkrebsscreening aufmerksam zu machen. Im Fokus steht die Aufklärung in Kindergärten.
„Handle with care“: Der Warnaufkleber, der zumeist auf fragilen Paketen prangt, steht in diesem Jahr Pate für den Euromelanoma-Slogan – ergänzt durch die Erinnerung „Du hast nur diese eine Haut“. Ziel ist es einmal mehr, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, wie empfindlich die Haut auf UV-Strahlung reagiert. Gleichzeitig soll für das Hautkrebsscreening geworben werde.
Die Reichweite der Kampagne unter dem Dach der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) sprengt dabei längst die Grenzen der EU und ist konzipiert, um Menschen von Moskau bis ins türkische Adana und von Helsinki bis Lissabon zu erreichen.
Dies wird auch an einer Neuerung für 2017 deutlich: Erstmals stellt der BVDD über die Pressestelle seinen Mitgliedern Poster und Flyer in vier Sprachen – in deutsch, türkisch, russisch und polnisch – zur Verfügung. „Wir wollen mit diesem Schritt ein Zeichen setzen, dass unserem hippokratischen Eid folgend Hautkrebsvorsorge und -früherkennung keinen Halt machen darf vor nationalen Grenzen, Sprachbarrieren und Integrationsschwierigkeiten“, erläutert Dr. Ralph von Kiedrowski vom BVDD-Vorstand.
Im Fokus der Aufklärung stehen dabei neben der Hautkrebsfrüherkennung bei den Erwachsenen in diesem Jahr Kindergärten. Denn am meisten von genetischen Hautveränderungen durch UV-Strahlung bedroht ist die noch unreife Haut im Kindesalter.
Inzwischen gibt es immer mehr Ganztagesangebote und Krippenplätze. Dies macht das Thema Sonnenschutz in Kindergärten besonders wichtig. Mädchen und Jungen verbringen häufig einen Großteil des Tages in der Kindertagesstätte. Die Verantwortung für den Sonnenschutz rückt damit mehr und mehr in den Aufgabenbereich des pädagogischen Personals.
Ihnen, aber auch engagierten Eltern bieten die Hautärzte über Ihre Pressestelle Unterstützung an, Informationsveranstaltungen zu organisieren und den Kindergarten fit zu machen für den SunPass, der dem Kindergarten bescheinigt, den Anforderungen des UV-Schutz Rechnung zu tragen. Das SunPass-Zertifikat wird über die Landesverbände der Deutschen Krebsgesellschaften vergeben.
Darüber hinaus wird es rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien einen Elternbrief geben, in dem Dr. Ralph von Kiedrowski Tipps und Hinweise zum UV-Schutz im Urlaub gibt.

Kontakt für interessierte Kindergärten: Pressestelle des Berufsverbandes
der Deutschen Dermatologen (BVDD) e.V., Ralf B. Blumenthal (verantw.), Wilhelmstr.
46, 53879 Euskirchen, Tel.: 02251 77625-25





Seite weiterempfehlen