Haltbarkeit bei Kosmetik

03.11.2012Lippenstifte, Nagellack und Nachtcreme sind nicht unendlich haltbar. Doch wie lange sollten Cremes und Lotions verwendet werden? Ist die Haltbarkeit mit richtiger Nutzung und Lagerung zu verlängern?

Seit ein paar Jahren ist in der gesamten EU ein Haltbarkeitssiegel für Kosmetika vorgeschrieben.
Der Kosmetiktiegel zeigt schnell, wie lange das Produkt nach der Öffnung zu verwenden ist. Die Angabe 12 M zeigt an, dass ab der ersten Nutzung 12 Monate das Produkt unbedenklich genutzt werden kann.
Falls keine Zahl im Tiegel zu sehen ist, darf die Kosmetik über 30 Monate sicher verwendet werden. Je nach Konservierung können Duschbäder, Haarshampoos oder Gesichtsreinigungswasser fast unbegrenzt im Bad Verwendung finden.
Ähnlich wie bei Lebensmitteln gilt, dass bis zum Ablauf der Mindesthaltbarkeit die Produkte ihre ursprüngliche Form und Qualität behalten. Kosmetika können teilweise auch länger ohne Beeinträchtigungen genutzt werden.  (Quelle: www.bvl.bund.de – Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Die Haltbarkeitsempfehlung gilt ab der Öffnung, weil verschlossene Produkte dank keimfreier Herstellung sehr viel länger halten. Geöffnete Dosen und Tuben sind der Luft, den Keimen der Hände und starker Temperaturschwankungen ausgesetzt. Je mehr Wasser in Cremes oder Milch enthalten ist, desto schneller verdirbt das Produkt nach der Öffnung. Naturkosmetik oder naturnahe Kosmetik zeichnet sich häufig durch das Fehlen von Konservierungsstoffen aus, damit beschleunigt sich der Verderb.

Gebrauchsempfehlungen

• Vor und nach der Öffnung die Kosmetika am besten kühl und dunkel aufbewahren. Achtung nicht jede Creme ist für den Kühlschrank geeignet. Gekaufte und geschenkte Produkte am besten verschlossen bis zum ersten Gebrauch halten. Die Öffnung, auch nur zum Riechen oder kurzem Probieren, startet den Verfallsprozess.

• Bei der Öffnung am besten das Datum auf die Packung schreiben, da das Mindesthaltbarkeits-datum am Produkt nur in Monaten angegeben ist.

• Mit der ersten Öffnung
beginnt die Zersetzung durch Luft und Keime, deshalb nach jeder Öffnung wieder gut verschließen. Je größer die ungeschützte Oberfläche von Cremes oder Make-up ist, desto größer ist die Angriffsfläche für Keime und Luftsauerstoff. Produkte in Tiegeln mit kleinen Öffnungen halten länger.

• Finger raus aus der Creme. Am besten Salben und Cremes mit einem Spatel/ Pinsel entnehmen. Wenn Finger im Spiel sind, dann auf jeden Fall nur gewaschene Finger. Alle Hilfsmittel, die mit Kosmetika in Kontakt kommen, nach jeder Benutzung gut säubern.

• Reinheit behalten - keine Vermischungen im Bad. Egal ob Reinigungsmilch oder Shampoo, am besten keine Verdünnung mit Wasser oder Vermischung mit anderen Kosmetika im eigenen Bad vornehmen.

• Selbst hergestellte Kosmetik
ist meist nur wenige Tage oder Wochen haltbar. Bei der Eigenproduktion zu Hause auf eine „saubere“ Herstellung, d.h. mit möglichst wenig Hautkontakt achten.


Wie erkenne ich eine verdorbene Kosmetik? Lesen Sie mehr: Verdorbene Kosmetik




Seite weiterempfehlen