layout img
layout img

Edelsteine und ihre Wirkung auf die Haut und das Wohlbefinden

06.04.2010
Längst sind Edelsteine in der modernen Kosmetik und der Medizin nicht mehr wegzudenken. Sie erobern einen Platz in der heutigen Kosmetik. Ob als ganzer Stein in der Edelsteintherapie oder pulverisiert in Cremes, Masken und Badezusätzen. Was früher noch umstritten war, gilt heute bereits bewiesen und wird mit Erfolg eingesetzt. Als Trend entwickelt sich der Einsatz von Edelsteinen zur Wohlfühlmassage. Das Wissen um die Wirkung der einzelnen Edelsteine ist altbekannt und in vielen altertümlichen Schriften belegt.

Worauf beruhen die unterschiedlichen Wirkungen?
Edelsteine wachsen auf natürlichem Weg in den unterschiedlichsten Formen und Gebilden.
Jeder Edelstein hat eine eigene elektromagnetische Schwingung, die messbar ist und die durch spezielle Fototechnik sogar sichtbar wird. Die Schwingungsenergie ändert sich durch die Form des Edelsteines. Ein rund geschliffener Stein hat eine andere Abstrahlung als ein spitzer Edelsteingriffel.
Diese elektromagnetische Schwingung ist die Schwingung, die auf unseren Körper Einfluss nehmen kann. Ein spitzer Stein bündelt also Energie, so dass er aktivierend auf unseren Körper wirkt, anders als eine Steinkugel, die durch ihre runde Form harmonisierend ist.

Faszinierend sind auch die unterschiedliche Farbgebungen der Edelsteine. Aus der Farbtherapie ist bekannt, dass die Farben Grün und Blau beispielsweise auf unser Gemüt beruhigend und harmonisierend wirken, während Rot und Orange aktivierend und anregend sind. In vielen medizinischen Einrichtungen wird dieses Wissen um die Wirkung der Farben bewusst eingesetzt, beispielsweise bei der Krankenzimmergestaltung, um den Heilungsprozess eines Patienten zu beschleunigen oder dessen allgemeines Wohlbefinden zu steigern. 
Ebenso verhält es sich mit der Edelsteinfarbe. Ein blauer Aquamarin wird beruhigend bei allen entzündlichen Hautproblemen eingesetzt. Ein grüner Serpentin-Stein gleicht körperliche Übersäuerung aus. Der rote oder rosafarbene  Rosenquarz bringt eine sanfte Durchblutung für die Haut, er ist also aktivierend. Im weißen Bergkristall brechen sich im Licht alle Farben, er steht für innere Balance und ein harmonisches, ausgeglichenes Hautbild.

Diese Wirkung auf die Haut wird im kosmetischen Bereich bei einer Edelstein-Gesichts-oder -Ganzkörpermassage genützt. Mit fast allen edlen Steinen ist massieren möglich, wenn diese poliert sind. Trommelsteine (Handschmeichler), Edelsteinkugeln oder flache Linsensteine eignen sich besonders gut. Testen Sie die Wirkung: Bewegen Sie einen Stein abwechselnd sanft bis fest in Kreisen über die Haut. Ziehen Sie große und kleine Kreise in verschiedenen Geschwindigkeiten. Probieren Sie verschiedene Steine aus und fühlen, ob Sie Unterschiede spüren. 

Edelstein-Massageöle zur Körperpflege oder als Badezusatz selbst herstellen. In ein hochwertiges Jojoba- oder Mandelöl den Edelstein, dessen Wirkung erzielt werden möchte, für ein paar Stunden eingelegen. Die Steinschwingung überträgt sich auf das Öl. Mit einigen Tropfen eines wohlriechenden ätherischen Öls entsteht so ein kostbares Körper- oder Badeöl.

Für die Fans von Edelsteinen www.edelstein-massagen.de




Seite weiterempfehlen