Das Anti-Faltenprogramm

29.06.2009Jeder hat seine ganz individuelle Mimik, sein Lachen, aber auch seine Art sorgenvoll zu schauen. Die gerunzelte Stirn wird nach vielen Jahren zu vielen Stirnfalten. Der Volksmund sagt, in der Jugend hast Du das Gesicht, das Dir Gott geschenkt hat; im Alter das Gesicht, das Dir das Leben gegeben hat. Unser Lebensstil bestimmt im Laufe unseres Lebens immer mehr unser Aussehen. Neben der Pflege, der Versorgung mit Nährstoffen prägt unsere Mimik und Körperhaltung die Außenwirkung.
Ältere Menschen, die zufrieden gelebt haben und viel gelacht haben strahlen dies im Alter aus. Genauso ist das Gesicht ein Spiegel der sorgenvollen Lebenseinstellung, der Ängste und des Stresses. Je früher Sie bewusst Ihre Verspannungen im Gesicht wahrnehmen, desto eher können Sie aktiv gegen steuern. 

5 Punkteprogramm gegen Falten und für ein strahlendes Aussehen.

1. Achten Sie bewusst auf Ihre Mimik. Gefühle wie Ärger, Angst und Trauer drücken sich in der Mimik aus. Meist kneifen wir unbewusst den Mund zusammen, verengen die Augen oder verziehen die Mundwinkel nach unten. Bewusstes Gegensteuern reduziert nicht nur Falten, sondern verändert die Stimmung. Ein Lächeln bringt die Mundwinkel nach oben und hebt auch die Stimmung. Neurowissenschaftler haben festgestellt, dass schon ein veränderter Gesichtsausdruck, die Ausschüttung von Glückshormonen anregt.

2. Beobachten Sie andere. Beim Einkaufen, im Auto und an der Arbeit begegnen wir ständig Mitmenschen. Meist schauen wir in ein verspanntes Gesicht mit sorgenvollem oder missmutigem Ausdruck. In dem Moment werden Sie sich Ihres eigenen Gesichtsausdruckes bewusst, schauen Sie auch negativ in die Welt? Schenken Sie dem Gegenüber ein Lächeln, meist kommt das Geschenk schnell zurück und schon lächeln zwei Menschen. Psychologen haben von Kleinkindern zu Erwachsenen einen starken Rückgang in der Häufigkeit des täglichen Lachens festgestellt.

3. Schlafen Sie ausreichend. Im Schlaf regeneriert sich der Körper. Die Körperfunktionen laufen anders als tagsüber ab. Reparatur- und Entgiftungsmaßnahmen führt unser Körper nachts durch. Jedes Organ braucht seinen Erholungsschlaf und die Haut braucht einen richtigen Schönheitsschlaf. Die Haut nimmt Wirkstoffe auf und die Wundheilung hat ihre Zeit. Zu wenig Schlaf oder häufig unterbrochener Schlaf unterbricht die Regeneration, verbrauchte Zellen blockieren den Erneuerungsprozess. Die  meisten Menschen brauchen 7-8 Stunden Schönheitsschlaf.

4. Verbessern Sie ihr Schlafumfeld. Einige schauen morgens besonders unzufrieden und zerknautscht in den Spiegel. Entweder ist eine falsche Schlafhaltung dafür verantwortlich oder schlechte abgestandene Luft im Schlafzimmer oder zu wenig Schlaf. Sorgen Sie dafür, dass Sie das richtige Kissen und die richtige Matratze im Bett haben. Zu große Kissen verknautschen das Gesicht, zu weiche oder zu harte Matratzen lassen keine entspannte Körperhaltung zu und führen durch Verspannungen zu Hautfurchen und Falten. Lüften Sie ihr Zimmer reichlich, am besten die gesamte Nacht.

5. Regen Sie die Hautdurchblutung an. Eine gut durchblutete Haut hat ein rosiges Aussehen und neigt weniger zu Falten. Gleich morgens  beginnen. Am geöffneten Fenster ein paar tiefe Atemzüge nehmen, um den Körper mit Sauerstoff zu überschwemmen. Wechselduschen oder mindestens kaltes Wasser für das Gesicht. Ein kurze Bürstenmassage unter der Dusche zeigt Wunder. Für die Sportliebhaber: Bewegung  regt die Durchblutung an.




Seite weiterempfehlen