layout img
layout img

Epilieren oder Rasieren?

24.03.2020

istock yacobchukGinge es ganz natürlich in unserer Gesellschaft zu, würden Haare überall sprießen und auch so einige unangenehme Gerüchte würde man im öffentlichen Raum wohl deutlich häufiger wahrnehmen. Nun leben wir aber in einer modernen Gesellschaft und da gelten gewisse ungeschriebene Regeln, denen die Allermeisten auch folgen. Das kann man gut oder schlecht finden, Tatsache ist allerdings, dass es so ist. So gehen nur die Allerwenigsten ungeduscht und ohne Deodorant auf die Straße, genauso wie auch nur wenige Herren (und Damen!) mit der gottgegebenen Haarpracht - außer der am Kopf - nach draußen gehen würden.

Beine, Arme, Achseln, Gesicht, Intimbereich - es gibt keine Stelle am Körper, die nicht rasiert, epiliert, gewachst oder sonst auf irgendeine Weise von den ungeliebten Haaren befreit würde. Gerade bei Frauen gehört es heutzutage fast schon zum guten Ton, zumindest die Beine und die Achseln zu enthaaren. Wenn das Ganze also schon sein muss, stellt sich die Frage, welche Methode ist da am besten geeignet? Die Haare mit einem Rasierer möglichst kurz schneiden oder doch besser mit einem Epilierer gleich die ganze Wurzel mit entfernen?

Wie immer im Leben gilt auch hier, es kommt darauf an. Bei sehr weicher und empfindlicher Haut kann eine Nassrasur eventuell besser verträglich sein. Die Haut ist dann im Anschluss zwar nicht ganz so glatt wie bei anderen Methoden, für das Wohlbefinden kann man das aber wohl in Kauf nehmen. Wenn es die Haut verträgt ist eine Epilation aber doch wesentlich gründlicher. Gerade aktuelle Epilierer überzeugen in Tests mit sehr gründlichen Ergebnissen. Da viele der Geräte außerdem wasserdicht sind, können sie auch in der Badewanne verwendet werden, wobei die Haut auch deutlich weniger in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wenn man den aktuellen Schönheitsidealen also folgen will, sollte man zumindest nicht beim Equipment sparen. Die Haut wird es Ihnen danken!

Alle Infos zu aktuellen Epilierern und welches Gerät sich besonders für Anfänger lohnt, finden Sie hier.

Dieter Meine
Wissenschaftsautor und Journalist
Diese Pressemeldung wurde auf dem Presseverteiler openPR veröffentlicht.





Seite weiterempfehlen