Loading...

Anzeige

Anzeige
27.04.2022

CBD und sein Nutzen bei Problemhaut

CBD Öle sind Naturtalente für die problematische Haut

Bild

Anzeige

Anzeige

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und damit auch anfällig, aus dem Gleichgewicht zu geraten. Eine gestörte Hautbarriere sorgt für spröde, fahle und unelastische Haut, die auch vor äußeren Einflüssen ungeschützt ist. In der Hautpflege nimmt nun ein Produkt einen immer größeren Stellenwert ein: CBD-Öl. Gerade Hautpflegeprodukte sind aber oft recht preisintensiv. Dabei muss Hautpflege gar nicht teuer sein, es gibt CBD-Öl auf Justbob billig zu kaufen. Doch was genau kann das aus der Hanfpflanze gewonnene Öl für die Haut tun?

Schluss mit Hautproblemen dank CBD-Öl

Moderne dermatologische Erkenntnisse zeigen immer mehr, dass natürliche Öle als wahre Naturtalente bei der Hautpflege gelten.
CBD-Öl wird dabei nachgesagt, dass es bei Hautproblemen wie

⦁    gereizter, geröteter und trockener Haut,
⦁    Hautunreinheiten und vergrößerten Poren,
⦁    Falten und schlaffer Haut sowie
⦁    Hauterkrankungen (zum Beispiel Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea) hilft.

Ausgewogene Wirkstoffe im Öl tragen zur Regulierung der Feuchtigkeit, zum Zellschutz und zur Harmonisierung der Talgproduktion bei.

CBD-Öl weist dabei ein besonders ausgewogenes Verhältnis aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Antioxidantien auf. So enthält es beispielsweise Vitamin B1, Vitamin E, Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium und Zink. Dieser natürliche Wirkstoff-Cocktail stärkt die Schutzbarriere der Haut, bindet Feuchtigkeit und fördert außerdem die Regeneration der Haut. Und das ist wichtig. Denn: je stärker der hauteigene Schutz, desto mehr Widerstandsfähigkeit gegen Angriffe von außen und freie Radikale besitzt die Haut.
Auch Schmerzen, die mit Hauterkrankungen einhergehen, kann CBD-Öl lindern. Der Vorteil: CBD-Öl ist für jeden Hauttyp geeignet, aber vor allem bei trockener und irritierter Haut ratsam.

Anzeige

Anzeige

Gamma-Linolensäure ausschlaggebend für positive Eigenschaften

Vor allem die in CBD-Öl enthaltene Gamma-Linolensäure spielt aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften in der Hautpflege eine besondere Rolle. Sie ist dem natürlichen Schutzmantel der Haut sehr ähnlich, wodurch sie tief in die Haut eindringen kann. Die Fettsäure wirkt nicht nur entzündungshemmend, sie besitzt auch eine antibakterielle und antioxidative Wirkung. Gleichzeitig trocknet sie die Haut nicht aus. CBD-Öl wird aufgrund dieser positiven Eigenschaften gern als Unterstützung bei der Behandlung unterschiedlicher Hautkrankheiten eingesetzt.

Dank der enthaltenen Gamma-Linolensäure erweist sich CBD-Öl als perfektes Mittel zur Pflege von problematischer Haut.

CBD-Öl in Kombination mit anderen Wirkstoffen ist ein optimales Hautpflegeprodukt

In der Naturkosmetik werden inzwischen immer mehr Produkte mit CBD-Öl versetzt. Damit das Öl in diesen Produkten seine Wirkung auch voll entfaltet, sollten mindestens 200 Gramm CBD enthalten sein. Gerade in Kombination mit anderen Wirkstoffen kann CBD-Öl hervorragende Erfolge erzielen. So unterstützt es beispielsweise zusammen mit Zink die Wundheilung und gilt gemeinsam mit Hyaluron als Anti-Aging-Star im Beauty-Bereich. Auch zusammen mit Aloe vera und Vitamin E unterstützt es die Pflege von Problemhaut.

Autor: Maximilian Leyboldt

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
hautsache.de Newsletter

Abonnieren Sie unseren
hautsache.de Newsletter!

Immer aktuelle News zu Ihrem Hautthema.
Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach!

Jetzt anmelden

Anzeige

Anzeige
powered by webEdition CMS