03.09.2010

Muttermilch: Hygienisch einwandfreie gratis Bio-Nahrung für Babys

Was sind die konkreten Vorteile von Muttermilch?

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige nennen:

* Die Natur hält über langzeiterprobte Verfahren wie das frische Produzieren der Muttermilch in einem luftdicht und keimfrei verschlossenen Austritts-Gefäß, der weiblichen Brust, die höchsten Hygienevorschriften zum Herstellen und in Umlauf bringen von Säuglingsnahrung automatisch ein.

* Beste Qualität: Muttermilch liefert die für das jeweilige Kind perfekte Nährstoffkombination. Sie ist Nahrung und Getränk in einem, ein Zufüttern mit Tee oder anderer Ersatznahrung ist im ersten Lebenshalbjahr bzw. Lebensjahr des Kindes in der Regel nicht erforderlich. Kinder machen sich von selbst bemerkbar, wenn sie dann, zusätzlich zum Stillen, vom Familientisch kosten wollen. Breie und anderweitige Ersatznahrung brauchen üblicherweise nicht angeschafft zu werden, denn sobald Kinder bereit für die sogenannte „Beikost“ sind, können sie diese auch mit ihren Kauleisten bzw. ersten Zähnen selber zermalmen (z.B. gekochte Kartoffel oder gedünstetes Gemüse, jeweils ohne scharfe oder salzige Würzung).

* Ob Sommer, 30 Grad, oder Winter – Muttermilch ist stets frei von schädlichen Erregern oder multiresistenten Keimen, die bei Muttermilchersatznahrung z.B. über Schläuche mit der künstlich hergestellten Säuglingsnahrung in Kontakt kommen und dem Kind massiven Schaden zufügen können. Muttermilch wird in der Brust nicht sauer, denn sie wird stets neu gemischt – so oft das Kind angelegt und gestillt wird.

* Über die Körpertemperatur wird die Trinktemperatur der Muttermilch den Bedürfnissen des Babys perfekt angepasst. Lauwarm, wie es sich gehört, ist Muttermilch für den Säugling verfügbar. Es gibt kein zu heiß oder zu kalt, Muttermilch hat immer die richtige Temperatur. Das freut das zufrieden schmatzende Baby und auch die Mama, die sich nicht darum kümmern muss, ob die Milch noch zu warm oder aber schon ausgekühlt ist.

* Die Muttermilchfütterung ist leicht zu erlernen, die Brust einfach zu bedienen. Mit Muttermilch-Ernährung kann auch die Anfängerin nichts falsch machen: Das Baby wird nach Bedarf gestillt, also dann, wann es Hunger hat. Es gibt keine Überfütterung und keine Unterfütterung, wenn auf die Hungerzeichen des Kindes geachtet und die mütterliche Brust bei Bedarf gegeben wird. Unterstützung in Stillfragen bieten Hausgeburtshebammen, Nachsorgehebammen, Stillberaterinnen und Doulas sowie natürlich Mütter, die selbst stillen oder gestillt haben.

* Muttermilch kostet kein Geld. In Zeiten knapper Haushaltskassen werden sich Familien darüber freuen, weder Pulver noch Gerätschaften sowie Zubehör (Flaschen, Sauger, Säuglingswasser, Reinigungsmaterial) kaufen zu müssen, um die regelmäßig vom Kind abgerufene Säuglingsnahrung herstellen zu können.

* Zeitfaktor: Ein Neugeborenes trinkt rund alle 3 bis 4 Stunden, das heißt, das Herstellen der Säuglingsersatznahrung fordert einen immensen Zeitaufwand. Die Brust und die in ihr vollautomatisch hergestellte Muttermilch hingegen sind ständig verfügbar: bei Tag und – vor allem – auch bei Nacht. Während sich die Stillende nachts zur Seite dreht und das Baby anlegt, kann sie im Halbschlaf weiterdösen und wird von den Stillhormonen nach dem Stillen in einen sanften, angenehmen Mama-Schlaf versetzt.

Sie haben so richtig Lust aufs Stillen bekommen? Dann folgen Sie Ihrem Instinkt und lassen Sie Mutter Natur freien Lauf! Übrigens: Der Mensch ist von seiner Entwicklung her gesehen ein Säugling und Tragling. Getragene Kinder sind glückliche Kinder – hier können Sie nochmals bares Geld einsparen und den Alltag im Laufschritt bewältigen. Während das getragene Kind im Tragetuch schläft, lässt sich die Hausarbeit im Nu erledigen – aber auch beim Shoppen in der Stadt gibt es keinen freistehenden Kinderwagen, aus dem ein Kind entwendet werden oder der umfallen kann. Fest am Körper der Mutter verankert schaukelt das Baby genüsslich hin und her und gibt – meistens – auch Ruhe. Doppelt einfach und doppelt gut für die Mama, denn es ist auch so schon anstrengend genug, ein Baby großzuziehen.

Tipp: Still- und tragefreundliche Bücher finden Sie in reicher Auswahl beim Salzburger Verlag edition riedenburg: www.editionriedenburg.at.

Im großen Forum zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Kinderjahre finden Eltern Tipps und Tricks zum Umgang mit anderen Umständen und der gewachsenen Familie: www.privatgeburt.de

Seite weiterempfehlen