layout img
layout img
23.05.2012

Allianz für mehr Lebensqualität

Seit 2004 sind topische Basistherapeutika für Neurodermitiker nicht mehr erstattungsfähig. Die im Februar 2012 von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) veröffentlichte Studie "Atopic Health - Neurodermitis-Versorgung in Deutschland" belegt nun erneut die Belastung von Neurodermitis-Patienten: Da Neurodermitis juristisch bisher nicht als schwere Erkrankung anerkannt ist, werden die Kosten für topische Basistherapeutika (medizinische Hautpflege-Produkte) und individuelle Schulungen nicht von den Krankenkassen übernommen. Für viele Neurodermitiker bedeutet dies eine finanzielle Überforderung. Besonders sozial schwache Familien stehen unter finanziellem Druck, der mit der Behandlung von Neurodermitis einhergeht. Wird die Haut von Neurodermitis-Patienten allerdings unzureichend versorgt, leidet nicht nur ihre Lebensqualität, sondern die der ganzen Familie darunter.
Dem Bedürfnis nach umfangreichen Informationen zu therapeutischen Konzepten und Pflegeempfehlungen kann der Arzt aus Zeitgründen häufig nicht gerecht werden und die zusätzliche Möglichkeit, eine von den Kassen finanzierte Neurodermitis-Gruppenschulung zu besuchen, nehmen bisher nur 12 Prozent aller Patienten wahr, so die Studie.

Individuelle Schulungen für bessere Lebensqualität?

Die Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. ( AGNES www.neurodermitisschulung.de ) und die Hautpflegemarke Eucerin® bieten aktuell kostenlos individuelle Schulungen an, um dort zu helfen, wo Hilfe am nötigsten ist. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der einzelnen Familien ausgerichtet und finden in den Praxen der behandelnden Ärzte außerhalb der Sprechzeiten statt. Ein speziell geschulter Neurodermitis-Trainer der AGNES zeigt den Familien, wie die von Neurodermitis geplagte Haut am schonendsten eingecremt wird, welche Ernährung und welche Kleidung die Haut nicht zusätzlich reizen, welche Alternativen zum Kratzen bestehen oder wie Auslöser vermieden werden können.

Eucerin® unterstützt die Kurse zudem mit kindgerechtem Schulungsmaterial, passenden Kühl-Akkus für die gereizte Haut und Mini-Produktsets für die Kleinen. Außerdem sponsert Eucerin 100 umfangreiche Hautpflege-Sets für die teilnehmenden Familien.
 
Weiterführende Informationen für interessierte Patienten: Geschäftsstelle AGNES e.V., Ostring 1. OG, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin, Tel.: 030 450 566 823 oder 0173 619 75 49 , Fax.: 030 450 566 943
Oder per E-Mail an: marion.trentmann@charite.de

Seite weiterempfehlen