layout img
layout img
Termine

29. Juli 2020 ist der „Tag des Lippenstiftes"
Wussten, Sie, dass es für jeden Tag des Jahres auch einen Gedenktag gibt, vom Tag der Rosen über den Tag der Schokolade, den Kaufnix-Tag bis zum Weltkusstag, und natürlich auch der Tag des Lippenstiftes.

Am 29. Juli 2016 von der amerikanischen Beautybloggerin und Influencerin Huda Kattan als „National Lipstick Day" ins Leben gerufen. Also Grund genug, sich mal wieder ein neues Lippenrot zu gönnen. Deshalb rät Beauty-Experte René Koch trotz Corona-Maske, die Lippen zu pflegen und zu schminken. Sorgen sie im Restaurant, der Kneipe, dem Parkplatz-Café und auch Zuhause für einen Wow-Effekt, wenn die triste Maske abkommt und strahlende Lippen erscheinen. Das Lippenrot ist und bleibt somit ein herrlicher Hingucker. Neueste Statistiken sagen sogar, eine Frau mit roten Lippen wird von einem Mann 7 Sekunden länger angesehen als ein Lippen-Nackedei-Gesicht. Ja, Lippenrot ist so alt wie die Menschheit und kluge Frauen wussten schon immer, damit zu verführen. Früher wurde der rote Farbstoff aus Pflanzenextrakten in kleinen Döschen hergestellt. Erst seit 1883 gibt es dieses interessante Kosmetikprodukt als Stift und zwar aus einer Mixtur aus Hirschtalg mit Läuseblut. Heute gehört er mit seinen pflegenden Substanzen und synthetischen Farbpigmenten zum meistverkauften Verschönerungsprodukt weltweit.

Anlässlich des „Tages des Lippenstiftes" lädt René Koch zu einem Rundgang durch sein Lippenstiftmuseum ein. Wegen Corona nur kleine Gruppen und mit Maske. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich. Telefon: 030-854 28 29.

 

17. September 2020
Beginn 18:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
Webinar Neurodermitis für Patienten, Angehörige und Interessierte
Wo: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Was: Näheres zu den Inhalten und Abläufen folgt später.